Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Eine Runde auf der Rennstrecke in Assen

Eine Runde auf der Rennstrecke in Assen

Eine Runde auf der Rennstrecke in Assen

Assen begann seine Renngeschichte als 28 km lange Straßenstrecke und wurde 1955 das erste Mal gekürzt und dann noch einmal 1984, damals wurde die Strecke auch etwas weiter gemacht. In vielerlei Hinsicht ist Assen der Großvater der zeitgenössischen MotoGP Rennstrecken und mit seinen 5,997 km Länge ist es auch die Längste, die noch in Gebrauch ist.

Mit den 23 Kurven und vielen weiteren subtilen Richtungswechseln ist sie die wahrscheinlich größte Herausforderung für die Fahrer und Teams.

Trotz der rapiden und fliesenden Kurven und der hohen Runden-Durchschnittsgeschwindigkeit, ist die totale Power nicht der bestimmende Faktor in Assen. Eine gute Power und eine lineare Drosselung sind nichtsdestotrotz wichtige Zutaten für das Set up, aber der Hauptfaktor in Assen ist die Wölbung. Assen hat mehr als irgendeine andere Strecke auf dem MotoGP Kalender alle Charaktere einer Straßenstrecke.

Der Wechsel zwischen hohen Geschwindigkeiten findet dank der Wölbung der Strecke in jeder Kurve statt und diese geht nahtlos von Positiv zu Negativ zu Positiv über.

Dieser einzigartige Charakter Assen´s fordert nicht nur die volle Kontrolle über das Gasgeben von jedem Fahrer, wenn dieser über die Wölbungen fährt, sondern auch dass die Federung mit diesen ständig wechselnden Bedingungen umgehen kann, nicht zu vergessen ist dabei auch, dass man ein Fahrgestell-Paket braucht, welches eine gute Stabilität liefert und unter hohen Geschwindigkeiten agil bleibt.

Eine erst kürzlich gemachte Streckenveränderung macht das Set up wieder etwas schwieriger. Die Doppelkurve Duikersloot wurde enger gemacht und die Auslaufzone wurde aufgrund eines Sturzes vor 2 Jahren etwas erweitert. Jetzt gibt es eine große flache Wölbung, das könnte den Fahrern schaden, die vergessen haben, dass sie die Hilfe einer positiven Wölbung in den meisten anderen Kurven der Strecke haben.

Für den 75. Galouises TT Assen, wurden die De Bult und Ruskenhoek Kurven verändert, die Bauarbeiten fanden als Vorbereitung der wichtigen Veränderungen der berühmten North-Loop-Kurve statt, welche 2006 gekürzt werden wird.

Auch die Reifenperformance ist in Assen ein wichtiger Punkt. Die Wölbungen liefern in den meisten Abschnitten ausreichend Grip, aber Assen ist nicht die härteste Strecke für Reifen. Der Vorderreifen ist besonders wichtig, wegen der schnellen Kurveneingänge. Das ofte Bremsen muss direkt an der Spitze der Kurve stattfinden, um die Geschwindigkeit nicht zu gewaltvoll reduzieren zu müssen, was eine gute Maschinenbalance erfordert.

Tags:
MotoGP, 2005, GAULOISES TT ASSEN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›