Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hopkins kann es nicht erwarten, sein Heimrennen zu beginnen

Hopkins kann es nicht erwarten, sein Heimrennen zu beginnen

Hopkins kann es nicht erwarten, sein Heimrennen zu beginnen

Der Team Suzuki Werksfahrer John Hopkins nutzte die Woche Pause nach Assen, um nach Hause, nach Südkalifornien zu fahren und sich etwas auszuruhen und den kommenden Red Bull US Grand Prix, der vom 08.-10. Juli auf dem Mazda Raceway Laguna Seca in Monterey stattfindet zu promoten. Hopkins und sein Teamkollege Kenny Roberts Jr. werden als Red Bull Suzuki Team teilnehmen. Die MotoGP ist die einzige Serie in Nordamerika und es ist der erste GP seit 1994.

Der in Los Angeles geborene Angloamerikaner traf sich mit Motorsport Journalisten der drei größten Zeitungen Südkaliforniens, dem Top Broadcast News Outlet in Los Angeles und den Repräsentanten zweier nationaler Magazine.

"Ich denke, so ein Rennen in Amerika zu haben, öffnet Augen und lässt die Barrieren fallen und den Sport in Amerika wachsen", sagte Hopkins. „Das ist, was mich mehr interessiert, ich habe mein Leben diesem Sport verschrieben und das wird immer so bleiben."

Hopkins begann seinen Donnerstag mit einem Meeting im Bill Center der San Diego Union-Tribune in Oceanside, was in der Nähe seiner Heimat in Ramona liegt. Dann fuhr er den Freeway nach Long Beach und traf sich mit den Orange County Leuten Damian Dottore und dem Straßenrennfahrer X´s Chris Jonnum. Dann führte Hopkins seinen BMW M3 durch die Stadt, um sich mit dem legendären Motorsport Journalisten Shav Glick von der Los Angeles Times zu treffen und das im legendären Phillipe´s Original French Dip in der Stadt Los Angeles, in der Nähe der Times Bürogebäude. Um den geschäftigen Tag zu beenden, traf sich Hopkins mit einem Journalisten vom Popular Science Magazin im Red Bull Büro in Santa Monica, bevor er sich am Abend in sein am Strand gelegenes Hotel zurückzog.

Am Mittwoch fuhr Hopkins für einen Beitrag in den News mit KNBC-TV zum California Speedway. Er gab seine Reise mit der MotoGP detailliert wieder und promotete den Red Bull US GP. Hopkins gab dann dem Sportreporter Mario Solis Fahrtipps, als sie den Straßenkurs des Speedway mit der Suzuki GSX1000 und GSX600 lang fuhren.

Hopkins wird sich in einem Spa in Südkalifornien erholen, bevor er für das Rennen am nächsten Wochenende in den Norden zieht, nach Monterey.
„Meine Entschlossenheit und meine Konzentration steigen in Laguna Seca nicht höher an, als bei irgendjemandem anderen, der in das Rennen fährt", sagte Hopkins. „Ich sehe das nächste Wochenende als das wichtigste meines Lebens, bis jetzt zumindest. So sehe ich die Sache."

Tags:
MotoGP, 2005, RED BULL U.S. GRAND PRIX, John Hopkins

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›