Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Laguna Seca, eine neue Herausforderung für Michelin

Laguna Seca, eine neue Herausforderung für Michelin

Laguna Seca, eine neue Herausforderung für Michelin

Michelin hat die Königsklasse GPs in Laguna gewonnen, alle mit amerikanischen Fahrern. Der Kalifornier Eddie Lawson (Marlboro Yamaha Team Roberts) gewann im April 1988 den Eröffnungs-GP in Laguna und schlug die Michelin Männer Wayne Gardner (Rothmans Honda) und Niall Mackenzie (HB Honda).

Der in Monterey Ansässige, Wayne Rainey (Marlboro Yamaha Team Roberts) schlug 1990 den Australier Mick Doohan (Rothmans Honda) und gewann den Event. Der Fahrer aus Arkansas, John Kocinski (Cagiva) bremste im Rennen 1993 den Brasilianer Alex Barros (Lucky Strike Suzuki) aus, das war der vorletzte US GP, bevor der Event vom Kalender verschwand. An diesem Wochenende wird die französische Reifenmarke versuchen, ihren ungeschlagenen Vormarsch an Siegen in der 2005er MotoGP Weltmeisterschaft fortzusetzen.

"Wir sind sehr glücklich, die MotoGP zum ersten Mal in die Staaten zu begleiten", sagt Nicolas Goubert, Michelin´s Chef der Motorradrennen. „Laguna ist eine sehr beeindruckende Rennstrecke – man kann immer gute Rennen auf ihr fahren. Die Strecke ist wirklich eine Herausforderung. Wir hatten dort unsere Hochs und Tiefs, auch wenn wir während unserer letzten Besuche dort mit der Superbike Weltmeisterschaft sehr stark waren."

"Es hat sich alles geändert, als wir mit den 16,5 inch Vorderreifen anfingen, weil die Vorderseite in Laguna sehr wichtig ist. Es gibt viele Kurveneingänge in Bergab-Passagen, sogar mehr als in Mugello und der 16,5 liefert das Feedback, das man braucht, um die Kurven mit Sicherheit angreifen zu können. Es ist nie einfach mit der Rückseite in Laguna Haftung zu bekommen, es ist normalerweise etwas rutschig, aber das sollte kein Problem sein."

"Laguna ist für uns keine neue Strecke, es ist also keine total neue Sache, wie zum Beispiel Istanbul, aber es ist ein paar Jahre her, seit wir dort gefahren sind, die Motorräder und Reifen sind also anders. Unser Wissen von den vorherigen Besuchen, wird uns ein paar Ideen für das Reifendesign liefern, aber andererseits ist es eine neue Herausforderung, daher werden wir ein paar Reifen mehr mitnehmen als gewohnt, so dass wir alle Möglichkeiten abdecken können."

Tags:
MotoGP, 2005, RED BULL U.S. GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›