Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden bei Rückkehr der MotoGP nach Laguna Seca an der Spitze

Hayden bei Rückkehr der MotoGP nach Laguna Seca an der Spitze

Hayden bei Rückkehr der MotoGP nach Laguna Seca an der Spitze

Die MotoGP Weltmeisterschaft kehrte heute zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt auf den Mazda Raceway Laguna Seca zurück. Und das erste freie Training signalisierte den Start des Red Bull US Grand Prix vor einer gespannten Menschenmenge. Die Tickets für die morgige Qualifikation und das Rennen am Sonntag sind bereits alle ausverkauft und tausende von Fans bekamen heute eine einzigartige Chance, die besten Motorradfahrer der Welt auf dieser legendären Strecke fahren zu sehen.

Die einheimischen Enthusiasten waren wahrlich nicht enttäuscht, als der Lokalmatador Nicky Hayden in der Session heute Nachmittag die schnellste Zeit des Tages erreicht hatte und zusammen mit seinem Landsmann John Hopkins das geteilte Training heute Morgen, welches 1 Stunde und 50 Minuten andauerte, führte. Hayden´s Zeit von 1'24.228 war genug Troy Bayliss durch 0,223 Sekunden auf den zweiten Platz zu verdrängen, nachdem der Australier die meiste Zeit der Session angeführt hatte. Max Biaggi und Alex Barros vervollständigen die kompletten Honda Top 4.

"Es ist schön zu Hause der Schnellste zu sein, ein wirklich gutes Gefühl", sagte Hayden. „Das Wochenende hat großartig begonnen. Das Motorrad läuft gut und wir hatten einen ziemlich guten Treffer mit dem Set up. Laguna ist genau wie ich es in meiner Erinnerung habe, auch wenn ich schon drei Jahre nicht mehr hier gewesen bin. Es scheint mir auf einem MotoGP Bike ein bisschen kleiner zu sein. Ich erinnere mich an die Gerade als eine sehr lange, aber sie fühlt sich jetzt ziemlich kurz an! Ich habe hier wirklich viel Spaß mit meinen Brüdern und meinen Freunden, ich hoffe das Wochenende geht so weiter."

Hopkins hat weiter auf sein Anfangstempo aufgebaut und hat seine Rundenzeit heute Nachmittag weiter verbessert, fiel dann aber in der Gesamtzeit auf Fünf und auch der Amerikaner Colin Edwards bewies mit dem sechsten Platz sein Tempo. Sete Gibernau war der Schnellste der zehn Fahrer im momentanen MotoGP Feld, der vorher noch nie in Laguna Seca gefahren ist und er ist nur 0,574 Sekunden langsamer gewesen als Hayden und wurde Gesamt-Siebter.

Für den Teamkollegen des Spaniers, Marco Melandri, war es ein harter erster Tag. Er hatte einen spektakulären Sturz in der bekannten „Corkscrew" und hatte Glück, dass er dabei unverletzt blieb, er quetschte sich nur seinen Knöchel und das Handgelenk. Der Sturz des Italieners war zum Ende der ersten Morgensession hin und auch wenn er die darauf folgenden 50 Minuten verpasst hatte, weil er sich im Clinica Mobile einer Untersuchung unterzogen hatte, war er doch am Nachmittag wieder zurück und fuhr die achtschnellste Zeit.

Melandri´s tapfere Bemühungen machten einen enttäuschenden ersten Tag für dessen Landsmann Valentino Rossi, den er in der Meisterschaft mit 63 Punkten Rückstand verfolgt, nur noch schlimmer. Rossi gewann sechs der bisherigen sieben Rennen der Saison und fuhr bei seinem ersten Besuch hier, bei dem er die Yamaha USA Farben Gelb, Weiß und Schwarz trug, auf einen Gesamt-Neunten Platz. Auch Edwards trat in den traditionellen Farben von Yamaha USA auf.

Während der Ducatifahrer Carlos Checa die Top 10 vervollständigt, endete sein Teamkollege Loris Capirossi auf dem 16. Platz. Er litt nach nur ein paar Runden heute Nachmittag an Übelkeit, Kopfschmerzen und Fieber. Im Clinica Mobile stellte man dann eine Gastroenteritis fest, auch wenn der Arzt sich nicht sicher war, ob die Übelkeit nicht von zu kaltem oder schlechtem Essen kam. MotoGP´s medizinisches Team untersuchte auch Ruben Xaus und Franco Battaini, die beide unverletzt aus einem Sturz entkamen.

Tags:
MotoGP, 2005, RED BULL U.S. GRAND PRIX, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›