Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP Fahrer geben ihre ersten Eindrücke wieder

MotoGP Fahrer geben ihre ersten Eindrücke wieder

MotoGP Fahrer geben ihre ersten Eindrücke wieder

Troy Bayliss, Honda Pons – 2.
"Ich bin jetzt schon das dritte oder vierte Jahr auf dieser Strecke. Die Strecke ist praktisch gesehen dieselbe, nur mit ein paar mehr Hügeln, die jedes Jahr mehr zu werden scheinen. Sie haben in der Verbesserung der Streckensicherheit eine gute Arbeit geleistet, sie haben einige Wände versetzt und der Gesamteindruck ist viel sicherer. Es ist noch immer eine harte Strecke, auf der man sehr aufmerksam sein muss, aber es ist eine Strecke, die ich wirklich mag, auch weil ich beim letzten Mal, als ich hier war ein gutes Ergebnis hatte. Ich fühle mich gut auf dem Bike, aber es wird ein langes Wochenende werden und das ist schon mal ein guter Start, mein bisher bester in diesem Jahr. Jetzt brauchen wir Konzentration, Entschlossenheit und harte Arbeit."

Sete Gibernau, Movistar Honda – 7.
"Mein erster Eindruck von Laguna Seca ist, dass es dort ganz anders ist, als wir es in Europa gewohnt sind. Unser heutiges Ziel war es einfach, so viele Runden wie möglich zu fahren, um Daten und Referenzen für diese tückische Strecke zu sammeln. Die extra Stunde war wichtig um das Getriebe, die Reifen und die Federung für diese Strecke einzustellen. Wir haben in zwei verschiedene Richtungen gearbeitet und am Ende habe ich mich viel besser gefühlt. Wir wussten, dass wir auf eine schwierige Strecke kommen und das ist es wirklich, aber wir müssen positiv denken, weil wir in die richtige Richtung arbeiten."

Marco Melandri, Movistar Honda – 8.
"Heute Morgen habe ich mich auf dem Motorrad gut gefühlt und wollte noch ein bisschen mehr Gas geben, aber das war ein Fehler. Ich habe die Kontrolle über die Rückseite verloren und das Bike warf mich ab und ich fiel den Berg runter in die „Corkscrew". Ich bin im Hinterrad stecken geblieben und habe mein Handgelenk, mein Knie und meinen Kopf gestoßen. Ich hatte Glück, weil ich wirklich hätte verletzt sein können. Ich konnte heute nicht viel fahren, ich hoffe ich bekomme heute Nacht etwas Schlaf und kann mich ausruhen, um morgen wieder fit sein zu können."

Valentino Rossi, Yamaha Factory Team – 9.
"Die Strecke ist schwierig, es ist eine eigenartige Strecke, nach altem Stil. Die "Corkscrew" ist gut, nicht zu schlimm. Leider ist sie für unsere Motorräder zu gefährlich. Wir hatten ein paar Probleme, heute Morgen war es okay, aber heute Nachmittag haben wir etwas ausprobiert, was nicht so gut für das Set up war, wir müssen uns also morgen noch verbessern."

Carlos Checa, Ducati – 10.
"Diese Strecke ist mit all den PS nicht so einfach, aber sie macht viel Spaß. Bis jetzt scheint sie nicht gefährlich zu sein, nur an manchen Punkten etwas schwierig. Bis jetzt ist alles okay und wenn ich mich erst einmal auf dem Bike besser fühle und mehr Sicherheit bekomme und schneller in die Kurven einbiegen kann, wird alles noch besser werden."

Alex Hofmann, Kawasaki – 15.
"Wir haben in Europa noch nie eine Strecke wie diese gesehen, es ist ein bisschen ein Schock, wenn man hier das erste Mal ein MotoGP Bike fährt. Die Wände sind nah dran und es gibt in manchen Kurven nicht die Auslaufzone, die wir gewöhnt sind. Aber ich genieße das Layout, es ist körperlich sehr anspruchsvoll, auch wenn es sehr hügelig ist. Mit mehr hinterer Haftung könnte ich mehr tun, aber alles in allem hat die Strecke das Potenzial, zur ZX-RR zu passen. Ich habe meinen Rhythmus auf dem Bike noch nicht gefunden, die „Corkscrew" und ich sind im Moment noch keine guten Freunde und ich muss sehr viel über die Richtung nachdenken, die wir mit dem Set up einschlagen und die Strecke erst noch kennenlernen."

Tags:
MotoGP, 2005, RED BULL U.S. GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›