Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano und Hofmann bereit für amerikanische Herausforderung

Nakano und Hofmann bereit für amerikanische Herausforderung

Nakano und Hofmann bereit für amerikanische Herausforderung

Während manche MotoGP Veteranen und lokale Fahrer die Rennstrecke in Laguna Seca bereits kennen, werden andere an diesem Wochenende eine der herausfordernsten Strecken auf dem Kalender kennen lernen. Wie viele andere, fuhren auch die Kawasaki Fahrer Shinya Nakano und Alex Hofmann vor dem Red Bull US Grand Prix schon viele Meilen auf der kalifornischen Strecke, aber nur auf ihrer Playstation!

"Ich habe mir die Strecke auf der Playstation angeschaut, auch wenn es das Gran Turismo Autorennen-Spiel war", sagte Nakano. „Sie sieht sehr technisch aus und 32 Runden werden nicht leicht sein. Ich werde vor dem Training viele Runden mit dem Scooter fahren, aber ich denke, dass die Kawasaki hier einige Potenziale hat, wir haben eine starke Beschleunigung mit dem letzten Motor und man kann sie gut Händeln. Bei 11 Kurven ist die Topgeschwindigkeit vielleicht nicht so wichtig, wir werden aber mehr darüber verstehen, wenn ich die ZX-RR am Freitag fahre."

"In Laguna Seca zu fahren ist, als würde ein Traum wahr werden. Ich kann mich erinnern, dass ich, als ich noch ein Kind in Japan war, Kevin Schwantz und Wayne Rainey vor dem Fernseher zugeschaut habe, wie sie hier gefahren sind", kommentierte Nakano. „Kevin ist mein Held, er war aggressiv und schnell, ich mag die Art wie er Rennen gefahren ist wirklich sehr. Ich verstehe heute aber auch, was für ein Kämpfer und ein guter Fahrer Wayne Rainey war."

Sein Teamkollege Alex Hofmann sagte: "Ich bin tausende Runden auf der Playstation gefahren, um mich auf Laguna Seca vorzubereiten und ich kann die Herausforderung auf der schwierigen Strecke kaum erwarten."

"Die Strecke sieht tückisch aus und nach harter Arbeit, aber auch nach sehr viel Spaß, ohne viele Vollgasbereiche, was unserem Set up des letzten ZX-RR Motor nützen könnte", erklärte der Deutsche. „Ich bin zeitig in die USA gereist, um mich an die Zeitzone zu gewöhnen und um in Kalifornien etwas zu trainieren. Ich hoffe, dass sich mein Glück hier zum Guten wendet, meine letzten Ergebnisse sind etwas außer Kontrolle geraten. Ich hoffe jetzt nur noch, dass ich auch in Wirklichkeit in Laguna Seca schneller sein kann als mit der Playstation!".

Tags:
MotoGP, 2005, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›