Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

West freut sich auf KTM Debüt

West freut sich auf KTM Debüt

West freut sich auf KTM Debüt

Ant West hat gestern seinen ersten Test mit der neuen 250ccm KTM auf der Vallelunga Rennstrecke in Italien gehabt. Der österreichische Hersteller hat sein Debüt in der Viertelliterklasse auf den Grand Prix in Donington Park, am 24. Juli in zwei Wochen gelegt.

"Ich bin gestern 310 km gefahren und heute ungefähr 80 Runden und mein erster Eindruck ist, dass KTM wirklich gute Arbeit geleistet hat", sagte West. „Das Motorrad ist sogar besser als ich dachte. Es ist das erste Mal, dass ich ein GP Motorrad mit einem parallelen Zwillingsmotor gefahren bin und der fühlte sich direkt stark an. Wir haben zwei Motorräder mit verschiedener Zündung getestet und während sie sich im Fahren unterschiedlich anfühlten, waren die Rundenzeiten so ziemlich dieselben."

„Das Fahrgestell und die Federung haben ein gutes Gefühl vermittelt. Ich hatte keine Probleme mit einem herum rutschenden Hinterteil und konnte das Motorrad unter Kontrolle halten. Es scheint berechenbar zu sein."

Der 23-Jährige von der Goldküste Queenslands, der 2003 den holländischen 250ccm Grand Prix gewonnen hatte, sagte, dass es zu diesem Zeitpunkt noch schwierig sei zu sagen, wie die KTM im Gegensatz zu den Werkshondas und Aprilias mit dem V-Twin Motor, gegen die er in Donington Park antreten wird, laufen wird.

"Ich bin die anderen Werksmotorräder (Honda und Aprilia) gefahren und die KTM ist im Gegensatz zu den anderen 250ern, auf denen ich gefahren bin, in der Performance einen Schritt voraus", sagte West. „Die KTM fühlt sich sehr powervoll an und die Beschleunigung aus den Kurven heraus ist sehr gut."

"Zur selben Zeit müssen wir noch viel an der Entwicklung tun. Wir wollen so schnell wie möglich konkurrenzfähig sein, aber wir werden nicht wissen, wo wir gegen die anderen Werksmotorräder stehen, bis wir nicht in Donington sind und zur selben Zeit auf derselben Strecke fahren."

West sagte, dass er den Test mit seinem neuen Team und dem KTM Personal, unter denen auch der australische Techniker Warren Willing war und Harald Barthol, der die Maschine entworfen hat, sehr genossen hat.

"Sie verstehen, was ich sage und wo auch immer wir Veränderungen gemacht haben, haben diese das Motorrad besser gemacht", sagte West. „Die Strecke (Vallelunga) war hügelig und hatte einige langsame und schnelle Kurven, wir konnten also ein paar unterschiedliche Dinge mit dem Set up probieren."

Tags:
250cc, 2005, Anthony West

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›