Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Donington 2004: Rossi feierte ein weiteres Mal in Donington Park

Donington 2004: Rossi feierte ein weiteres Mal in Donington Park

Donington 2004: Rossi feierte ein weiteres Mal in Donington Park

Valentino Rossi feierte seinen fünften Sieg vor einer Menschenmenge von 82.091 Fans in Donington Park mit einer dominanten Darbietung beim Cinzano British Grand Prix. Rossi startete von der Pole Position und, nachdem er die Führung kurz an Loris Capirossi abgegeben hatte und in der ersten Runden auf Platz 4 zurück gefallen war, kam er wieder an die Spitze zurück und schaute nie wieder zurück. Er eröffnete eine Lücke über die Hondafahrer Colin Edwards und Sete Gibernau, die er bis zur Zielflagge beibehielt.

Edwards überholte seinen Teamkollegen Gibernau und wurde Zweiter, was sein allererstes MotoGP Podium war, nachdem er in der letzten Saison aus der Superbike Weltmeisterschaft kam. Nach zwei Stürzen in den vorherigen zwei Rennen, war der der dritte Platz für den Spanier ein willkommenes Ergebnis, der wieder auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung zurück rutschte und mit Biaggi auf einem Punkte-Level stand.

Capirossi kämpfte mit seinem Ducati Teamkollegen Troy Bayliss und dem Hondafahrer Nicky Hayden um den vierten Platz und der junge Amerikaner überholte den Australier, der dann in der Craner Kurve ins Gras ausweichen musste, als er versucht hatte, wieder aufzuholen.

Bayliss konnte wieder auf die Strecke zurück fahren und seine Maschine auf einem fünften Platz ins Ziel bringen, sein bestes Ergebnis der Saison. Carlos Checa fuhr auf den sechsten Platz und Capirossi fiel letztendlich auf den siebten Platz zurück.

Norick Abe stürzte beim Kampf um eine der verbleibenden Top-Positionen und steig bei hoher Geschwindigkeit von seiner Yamaha ab, so wie er es auch schon auf dem Sachsenring getan hatte. Das Unglück des Japaners war Glück für John Hopkins, der durchfuhr und sein bestes Ergebnis der Saison mit einem achten Platz feiern konnte. Nach ihm kamen Alex Barros und Neil Hodgson, der zur Freude der heimischen Menschenmenge Zehnter wurde.

Marco Melandri nahm nicht am Rennen teil. Er hatte sich nicht schnell genug von einem gebrochenen Daumen erholt, was während des Freien Trainings am Freitag passiert war.

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com BRITISH GRAND PRIX, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›