Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Reaktionen der Fahrer nach dem ersten Trainingstag

Reaktionen der Fahrer nach dem ersten Trainingstag

Reaktionen der Fahrer nach dem ersten Trainingstag

Colin Edwards – Gauloises Yamaha – 1., 1'29.690
"Das Motorrad wurde in den letzten paar Wochen immer besser, daher war unser heutiges Ziel auf diesem Wege fort zu fahren. Ich habe mich von der ersten Runde an wohl gefühlt und als ich rein kam und die Rundenzeiten gesehen habe, habe ich entschieden, meinen Kopf ein paar Runden runter zu nehmen und sehen, was ich erreichen kann. Den Rundenrekord in der ersten Trainingssession gebrochen zu haben, hat mir viel Sicherheit gegeben, aber der Hauptgrund für mehr Sicherheit ist im Moment die Performance meines Bikes und die Art wie ich mit allen Jungs im Team arbeite. Um als ernster Herausforderer von Valentino gesehen zu werden, muss man konsistent auf einem der ersten drei Plätze landen, das ist auch, was wir versuchen. Ich kenne diese Strecke sehr gut und ich habe in der Vergangenheit viel Zeit damit verbracht, in England zu arbeiten, ich bekomme also einen Extra-Anschub von den Fans. Das einzige, was ich hier nicht mag, ist das Wetter… und das Essen!"

Valentino Rossi – Gauloises Yamaha – 2., 1'29.985
"Wir haben das Training heute Nachmittag verloren, weil es zur Hälfte trocken und zur Hälfte nass war. Das ist schade, weil das wichtige Zeit gewesen wäre, um am Set up des Motorrades zu arbeiten und die Maschine auf dieser Strecke zum Arbeiten zu bringen. Ich war letzten Sonntag in London und das Wetter war sehr heiß, aber die Temperaturen sind ungefähr 10 Grad gefallen in den letzten beiden Tagen und man sagt, es könnte noch schlimmer werden. Es ist enttäuschend, weil diese Strecke toll ist und es wäre ein gutes Rennen, wenn es trocken wäre. Die M1 läuft aber auch im Regen gut. Das Motorrad hat sich ehrlich gesagt unter diesen Bedingungen ein bisschen nervös angefühlt und besonders heute Morgen war es schwer die Reifen auf die richtige Temperatur aufzuheizen. Ich bin aber zufrieden Zweiter geworden zu sein, auch wenn wir heute nicht viel gelernt haben."

John Hopkins – Suzuki MotoGP – 3., 1'30.089
"Grundsätzlich hatte ich einen ziemlich annehmbaren Tag. Wir haben versucht ein paar Reifen zu testen und heraus zu finden, welchen Reifen wir im Rennen benutzen werden. Wir haben uns Reifentechnisch noch nicht so recht entschieden und ich denke wir brauchen es entweder ein bisschen wärmer oder ein bisschen kälter – wir werden also sehen, wie es läuft. Wir waren ganz okay und es ist schön in meinem zweiten Heim GP zu sein und wieder auf der Strecke zu sein. Ich mag Donington wirklich, ich würde sagen, es ist wahrscheinlich eine meiner liebsten Strecken, weil alles sehr fließend ist. Ich genieße das sehr, ich hoffe also, dass wir weiter Fortschritte machen werden und dieses Top 5 Ergebnis bekommen, was wir schon immer wollten."

Alex Barros – Camel Honda – 4., 1'30.118
"Wir haben bis zum Ende der Morgensession gut gearbeitet. Das Motorrad war ziemlich gut eingestellt, denn am Nachmittag war ich trotz der Bedingungen auf der Strecke, die uns vom härteren Gasgeben abhielten, der Schnellste. Wir werden noch ein paar Tests machen müssen, um zu sehen, ob wir auch im Trockenen in guter Verfassung sind. Wir müssen uns noch den richtigen Hinterreifen für das Rennen aussuchen, falls es trocken sein sollte, aber falls es regnen sollte, ist die Reifenwahl kein Problem."

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com BRITISH GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›