Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Reaktionen der Fahrer nach dem Qualifying

Reaktionen der Fahrer nach dem Qualifying

Reaktionen der Fahrer nach dem Qualifying

Valentino Rossi, Gauloises Yamaha - 1'27.897, 1.
"Natürlich war es eine sehr besondere Pole Position, denn ich lebe hier und ich habe viel Spaß. Ich denke, dass morgen jeder aufwachen wird und hoffen wird, dass das Wetter gut ist, weil wir gestern durch den Regen eine ganze Menge Zeit verloren haben", sagte Rossi. „Heute war die Situation besser, es war ein paar Grad wärmer und wenn so ist wie heute, ist es eine große Freude in Donington Park zu fahren. Es ist mit dem MotoGP Bike unglaublich, sie ist eine meiner Lieblingsstrecken und ich bin hier immer ziemlich gut. Ich bin froh, weil ich eine tolle Runde gefahren bin – fast eine Sekunde schneller als letztes Jahr. Das Motorrad ist ganz gut und das Gefühl ist nicht schlecht, auch mit den Konfigurationen des Rennens. Sicherlich wird das Rennen hart werden, aber wir werden versuchen am Morgen noch ein paar letzte Dinge zu klären und dann hoffe ich, dass gut bin."

Sete Gibernau, Movistar Honda - 1'28.182, 2.
"Gestern hat uns der Regen viel Zeit geraubt, aber heute konnten wir zwei Stunden lang gutes Wetter genießen und wir haben die meiste Arbeit am Motorrad geschafft. Der erste Schritt war es, einen Platz auf der ersten Startreihe zu ergattern und das haben wir. Das Motorrad und mein Gefühl sind besser geworden und ich hoffe, dass das Ergebnis, auf das wir alle hoffen, endlich auf dieser Strecke eintreffen wird und dass das mein bester Grand Prix der Saison werden wird."

Marco Melandri, Movistar Honda - 1'28.295, 3.
"Es war wichtig, nach dem letzten Rennen in Laguna Seca, wieder auf die erste Startreihe zu kommen. Wir haben das Traktions-Problem gelöst und wir kamen mit den Reifen und der Federung gut voran, weshalb ich einen guten Rhythmus hatte und eine gute schnelle Runde, auch wenn ich in meiner ersten Runde einen kleinen Fehler gemacht habe. Das ist wie ein zweiter Heim GP der Saison für mich, ich bin sehr, sehr motiviert. Ich hoffe, dass ich einen guten Start haben werde, während des Rennens so viel ich kann von Valentino und Sete lerne und um das Podium mitkämpfen kann."

Alex Barros, Camel Honda - 1'28.394, 4.
"Ich bin ruhig und gelassen, denn ich weiß, dass wir an diesem Wochenende gute Arbeit geleistet haben, wir haben alle Bereiche abgearbeitet, die wir geplant hatten und haben alle Zweifel, die wir wegen des Set ups hatten, beseitigt. Heute Morgen und heute Nachmittag haben wir die Wahl für den Hinterreifen getroffen und sind jetzt bereit für das Rennen. Es tut mir ein bisschen leid, dass ich mit beidem Fehler gemacht habe, mit meiner schnellsten Runde, weshalb ich wahrscheinlich ein paar Zehntel verloren habe, aber das ist keine große Sache, ich denke ich habe so und so einen guten Startplatz erwischt. Morgen wird mein 250. GP sein und es wäre toll, wenn ich ihn mit meinem Team und einem guten Ergebnis feiern könnte."

Nicky Hayden, Repsol Honda – 1'28.415, 5.
"Wir haben heute große Fortschritte gemacht. Die Crew hat tolle Arbeit geleistet, indem sie wirklich über Dinge nachgedacht hat und einige gute Teile gebracht hat, die mein Gefühl mit dem Bike verbessern. Aus dieser Sicht bin ich zufrieden. Mein Problem ist, dass auch alle anderen sich ein bisschen verbessert haben und wir noch immer ganz schön zu tun haben. Am Ende der Session hatten wir ein kleines Problem und konnten nicht alle Qualifikationsreifen benutzen. Alles in allem fühlt sich das Motorrad besser an, aber wir müssen wirklich eine Lösung für morgen finden. Wir müssen uns wirklich beim Rennen ins Zeug legen, denn mein Tempo ist ein bisschen hinterher, aber ich bin zuversichtlich, dass wir bis morgen 15.30 Uhr eine Lösung gefunden haben werden."

Colin Edwards, Gauloises Yamaha – 1'28.656, 6.
"Mein Renntempo heute Morgen war wirklich gut, konsistent um die 1'29.2 und ich bin ziemlich glücklich damit. Heute Nachmittag bin ich mit einem Reifen, der 24 Runden hinter sich hatte, 1'29.6 gefahren, ich weiß also, das wir für das Rennen in guter Form sind. Ich habe gehofft, dass ich mit einem soften Reifen etwas um die 1'27 schaffen würde, aber ich habe zu Beginn der Session sieben Runden lang einen anderen Hinterreifen getestet und dadurch hatte ich vorn ein Chatter Problem, was mein Vertrauen beeinträchtigt hat. Es war meine Schuld, aber danach war es schwer, vorn so wie ich es wollte Gas zu geben und daher habe ich nicht die Rundenzeit erreicht, die ich wollte. Es macht aber keinen Unterschied, ob ich in der ersten Reihe oder in der zweiten Reihe stehe, wenn man einen guten Start hat, ist man in der ersten Kurve auf ziemlich demselben Platz."

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com BRITISH GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›