Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Eine geführte Runde auf dem Sachsenring mit Alex Hofmann

Eine geführte Runde auf dem Sachsenring mit Alex Hofmann

Eine geführte Runde auf dem Sachsenring mit Alex Hofmann

Kawasaki´s Alex Hofmann freut sich auf sein Heimrennen, den Alice Motorrad Grand Prix Deutschland, welcher diese Woche auf dem Sachsenring stattfindet. Es ist das letzte Rennen vor der gewohnten Sommerpause und Hofmann erwartet mit einem guten Ergebnis in die Ferien zu gehen.

"Der Grand Prix auf dem Sachsenring ist immer überwältigend", sagte Hofmann. „Es kommen immer wahnsinnig viele Menschen, über 200.000 werden an diesem Wochenende wieder erwartet. Unser Sport ist in Deutschland nicht so berühmt, aber es ist toll zu sehen, dass so viele Menschen zu diesem Event kommen."

"Es ist die größte Unterstützung, die ich je hatte. Mein erster Grand Prix war dort unglaublich, ein sehr emotionaler Event, denn ich war es gewöhnt vor 5.000 Menschen zu fahren…"

"Da ich Deutscher bin, ist es der wichtigste Grand Prix des Jahres und eine sehr besondere Strecke, auch das Team hat seine Basis in Deutschland, daher hofft jeder darauf ein gutes Ergebnis zu erzielen", kommentierte er. „Sie sollte ganz gut zu unserem Motorrad passen, weil es keine Hochgeschwindigkeitsstrecke ist und uns das Layout liegt. Es ist so, dass ich dort oft mein bestes Ergebnis des Jahres erziele, ich werde also mein Bestes geben, um meinen Fans etwas zu liefern, worüber sie sich freuen können."

Hofmann überblickt die wichtigsten Punkte der 3,6 km langen Strecke, die 1996 erbaut wurde und der Deutsche GP findet seit 1998 statt.
"Die Start- und Zielgerade ist sehr kurz für eine MotoGP Strecke und geht bergab", erklärte Hofmann. „Der erste Abschnitt ist ziemlich kompliziert, mit der Castrol Omega Kurve, es ist eine fast niemals endende Kurve. Sie ist sehr langsam und die richtige Linie zu behalten ist sehr wichtig!"

"Nach Wernesgrüner kommen zwei sehr schnelle Linke Kurven, das sind die schnellsten Kurven der Rennstrecke, wo der Grip hinten sehr wichtig ist. Wenn man aus der zweiten heraus kommt, kommt eine schnelle linke Doppelkurve, mit einem blinden Eingang, wo man im dritten Gang fährt."

"Die doppelten linken Kurven führen in eine der wenigen rechten Kurven, was eine weitere schnelle Kurve ist, die bergab geht und wo man sehr langsam sein muss. Der letzte Abschnitt ist sehr wichtig und man kann dort gut Überholmanöver fahren."

Tags:
MotoGP, 2005, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›