Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Das Geburtstagskind Hayden feiert mit einer Pole

Das Geburtstagskind Hayden feiert mit einer Pole

Das Geburtstagskind Hayden feiert mit einer Pole

Nicky Hayden feierte heute seinen 24. Geburtstag auf dem Sachsenring mit Stil, denn er fuhr beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland im Qualifikationstraining die schnellste Zeit und damit auf die Pole Position. Hayden schaffte eine Rundenzeit von 1'22.785 und hielt der Verfolgung seines Hondakollegen Sete Gibernau stand, der ihn mit 0,101 Sekunden Abstand nachjagte. Alex Barros, der gestern schon zweimal gestürzt war, fuhr die drittschnellste Zeit und vervollständigt die erste Startreihe. Dem Brasilianer blieb die Chance verwehrt, um die Pole zu kämpfen, denn als die Qualifikation heute zu Ende ging, legte er seine Honda an diesem Wochenende zum dritten Mal in den Dreck.

„Es ist schön meinen Geburtstag auf diese Art zu feiern, aber morgen ist der große Tag, falls ich im Rennen gut bin, gönne ich mir ein Stück Kuchen!", lächelte Hayden, der seine erste Pole vor drei Wochen beim Red Bull US Grand Prix erreichte. „Es ist für das ganze Team schön, auf die Pole zu fahren. Laguna Seca war cool, weil es meine erste Pole war, aber viele Leute haben gesagt, das ist nur passiert, weil es meine Heimstrecke ist. Die anderen Jungs kennen die Strecke hier viel besser als ich, daher kann keiner sagen, ich hätte es nicht verdient. Im Rennen werde ich einfach versuchen, so lange an der Spitze zu bleiben, wie möglich und alles geben, wir werden sehen, was dann passiert."

Der Führende in der MotoGP Weltmeisterschaft, Valentino Rossi erholte sich von einem tückischen ersten Tag auf der deutschen Strecke und bewegte sich von seinem gestrigen 13. Startplatz auf den vierten Startplatz auf der zweiten Startreihe. Marco Melandri, der momentan nach dem amtierenden Weltmeister an zweiter Stelle liegt, fuhr ein schnelles Finale und kam auf eine komplett italienische zweite Startreihe, hinter Rossi und vor Max Biaggi.

Colin Edwards hatte ähnliche Set up Probleme wie sein Teamkollege Rossi gestern, hat sich aber heute auch verbessern können und fuhr zwei Plätze weiter vor, um sich auf den siebten Startplatz zu qualifizieren. Der Amerikaner wird zusammen mit Loris Capirossi und Kenny Roberts auf der dritten Reihe stehen. Roberts fuhr die meiste Zeit der heutigen Session auf die Pole Position zu, auf einer Strecke, auf der er vor fünf Jahren einen Sieg feiern konnte.

Robert´s Suzuki Teamkollege John Hopkins fuhr heute an der Schmerzgrenze, nachdem bei ihm ein gebrochener Mittelfußknochen bestätigt wurde, den er sich gestern bei einem schweren Sturz im zweiten freien Training gebrochen hatte. Der Amerikaner qualifizierte sich auf den zehnten Platz, nachdem er seinen Vorteil aus Carlos Checa´s Unglück zog, als der Spanier den bisher spektakulärsten Sturz erlitten hatte.

Checa hat gerade die Pole Position angegriffen, als er in der zwölften Kurve die Kontrolle verloren hatte. Das ist eine rechte Kurve, die nach vielen linken Kurven kommt. Checa wurde bei hoher Geschwindigkeit in die Luft geworfen, kam aber auf wundersame Weise unverletzt in seine Box zurück, holte sich sein zweites Bike und fuhr auf den elften Startplatz. Hopkins und Checa stehen zusammen mit Shinya Nakano, dem schnellsten der drei Kawasaki Fahrer auf der vierten Startreihe. Alex Hofmann und der Wildcard Fahrer Olivier Jacque fuhren auf den 13. und 14. Platz.

Tags:
MotoGP, 2005, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›