Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ein hartes Rennen für das Ducati Marlboro Team

Ein hartes Rennen für das Ducati Marlboro Team

Ein hartes Rennen für das Ducati Marlboro Team

Die Ducati Marlboro Team Fahrer Loris Capirossi und Carlos Checa konnten es ihren Darbietungen im Training und in der Qualifikation auf dem Sachsenring am Renntag nicht gleich tun. Capirossi, der während des Rennens eine der schnellsten Rundenzeiten hatte (123.708), wurde im Rennen Neunter und Checa fuhr das Rennen nach einem Sturz nicht zu Ende.

Es ist ein enttäuschendes Ergebnis nach unserer Warm up Performance heute Morgen, als wir Zweiter und Dritter waren, sagte Livio Suppo, der MotoGP Projektmanager von Ducati. es war besonders enttäuschend, als Carlos so einen guten Rhythmus und so ein gutes Tempo hatte, es war so schade, ihn zu Beginn des Rennens zu verlieren. Loris, der eine sehr schnelle Runde gefahren ist, konnte seinen Rhythmus, den er im Warm up hatte, im Rennen nicht beibehalten und das ist wirklich sehr schade. Bridgestone hat an diesem Wochenende im Training einen sehr guten Job bewiesen, wir können also mit der Hoffnung in die Sommerpause gehen, in Brünn ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Loris Capirossi hatte im Restart gute Chancen auf ein Top 5 Ergebnis, aber seine Rundenzeiten fielen und er musste hart kämpfen, um als Neunter ins Ziel zu kommen. Er erreichte damit sieben Meisterschaftspunkte und konnte seinen achten Platz in der Gesamtwertung behalten.
Beim zweiten Teil bin ich nicht so gute weg gekommen, sagte Capirossi. Ich habe mich sehr angestrengt schneller zu fahren, ich bin also an Nakano und Melandri vorbei gegangen und bei ihnen geblieben. Dann musste ich vorn ein paar Mal sehr Gas geben, das erste Mal am Fuße der schnellen Bergab-Kurve. Zum Ende hin begann das Motorrad mit dem hinteren Ende herum zu rutschen und mein Tempo wurde langsamer. Hier ist man länger auf der linken Seite des Reifens und das kann zum Ende des Rennens hin Probleme bereiten.

Wir haben mit Bridgestone Fortschritte gemacht und waren fast zufrieden. Wir müssen weiter arbeiten. Ich hätte heute besser sein können, aber ich hätte auch ganz leicht alles verlieren können. In Brünn wird die zweite Hälfte der Saison beginnen und das wird der Moment sein, richtige Fortschritte zu machen.

Carlos Checa hat seine Geschwindigkeit sehr hoch getrieben, um zu versuchen, wieder an eine Gruppe an Fahrern heran zu kommen, die vor ihm fuhren, verlor aber in der letzten Kurve der fünften Runde die Kontrolle über die Vorderseite und beendete sein Rennen im Kiesbett.
Es tut mir sehr leid, weil wir das ganze Wochenende viel gearbeitet haben, sagte Checa. Es geht an dieser Stelle, wo ich gestürzt bin leicht bergauf und es ist ein bisschen hügelig. Ich denke ich war ein bisschen zu spät auf der Bremse und vielleicht auch ein bisschen zu stark. Ich habe die Grenzen überschritten, als ich die Bremsen losgelassen habe und habe vorn den Kontakt zur Strecke verloren.

Tags:
MotoGP, 2005, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›