Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tamada hofft darauf, dass sich die Dinge nach der Pause wenden

Tamada hofft darauf, dass sich die Dinge nach der Pause wenden

Tamada hofft darauf, dass sich die Dinge nach der Pause wenden

Die MotoGP Fahrer können jetzt eine wohlverdiente Pause genießen und Konica Minolta Honda´s Makoto Tamada freut sich jetzt schon auf die zweite Hälfte der Saison. Das Debüt des Japaners mit dem neunen Team, geführt von Luca Montiron, wurde von Verletzungen überschattet und der Fahrer hatte Probleme, wieder zu der Form zurück zu kehren, in der er letzte Saison zwei Siege erreicht hatte.

Der Deutsche GP am letzten Wochenende war eine weitere Enttäuschung für Tamada, der es nur auf einen 10. Platz geschafft hatte. „Das war kein tolles Rennen für mich", sagte er. „Das Set up des Motorrades war ein bisschen besser, aber ich hatte noch immer nicht das richtige Vertrauen, um noch mehr Gas zu geben."

"Es ist eine harte Situation, weil es nicht einfach ist präzise zu verstehen, was hier nicht funktioniert. Das Rennen hatte einen guten Rhythmus, den ich vor der roten Flagge auch beibehalten konnte. Nachdem die Reifen ein bisschen Haftung verloren hatten, konnte ich nicht so weiter fahren wie zuvor, doch das entschuldigt mich nicht. Jetzt hoffe ich, dass mir diese Ferien helfen werden, mich wieder in die besten Konditionen zurück zu finden, um dann für den Grand Prix Ende August in Brünn bereit zu sein."

Tags:
MotoGP, 2005, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Makoto Tamada

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›