Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gemischte Gefühle für McWilliams über seine MotoGP Rückkehr

Gemischte Gefühle für McWilliams über seine MotoGP Rückkehr

Gemischte Gefühle für McWilliams über seine MotoGP Rückkehr

Jeremy McWilliams hat wegen seiner Rückkehr zur MotoGP 2005 gemischte Gefühle. Auch wenn er sich gefreut hat, in Brno mit dem Proton KR Team wieder in die Weltmeisterschaft einzusteigen, endete doch sein Rennen in Enttäuschung für ihn, denn ein kaputter Radsensor zwang ihn zur Aufgabe. Er wird wahrscheinlich bis Valencia nicht wieder fahren, nachdem das Team von Kenny Roberts bekannt gegeben hat, dass es bei den weit entfernten Rennen aussetzen wird.

"Das war ein Wochenende, was mir im Gedächtnis bleiben wird, ich konnte wieder ein GP Bike fahren, das war das Gute und das Schlechte war, das Rennen nicht beenden zu können", sagte McWilliams.

Nach dem Warm up am Morgen habe ich mich sicher gefühlt, dass wir es mit einigen der regulären Fahrer aufnehmen könnten, aber dann musste ich damit fertig werden, dass der Start mein wahrscheinlich schlechtester aller Zeiten war und dazu kam noch, dass ich eine Weile lang kein pures toxisches GP Benzin gerochen habe und auf der Startlinie high geworden bin und ich konnte nichts sehen, weil meine Augen getränt haben."

"Ich musste wieder in die Box fahren, als sich die Drosselung von selber öffnete, zuerst dachte ich, es wäre meine Schuld, also bin ich rein gefahren, um das zu prüfen und das war wirklich ein Fehler. Ein System, welches beim Einbiegen in die Kurven hilft lief Amok, als ein Radsensor kaputt gegangen war."

"Mein Dank geht an das Team Roberts, dafür dass sie mich dazu geholt haben und ich möchte dass die Leute ihnen ein bisschen mehr auf die Nerven fallen, so dass sie mich wieder auf die V5 setzen, sie ist 1,5 Sekunden schneller in Brno gefahren als zuvor, wir müssen uns also auch bei Michelin für deren Hilfe bedanken."

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›