Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi gewinnt den Thriller von Motegi, bei dem Rossi gestürzt ist

Capirossi gewinnt den Thriller von Motegi, bei dem Rossi gestürzt ist

Capirossi gewinnt den Thriller von Motegi, bei dem Rossi gestürzt ist

Loris Capirossi erreichte seinen ersten Sieg in dieser Saison heute Nachmittag bei einem dramatischen Grand Prix von Japan. Valentino Rossi ist heute Nachmittag gestürzt und hat damit die erste Möglichkeit verpasst den MotoGP Weltmeisterschaftstitel 2005 zu erreichen. Capirossi hatte einen guten Start von der Pole Position und jagte den anfänglichen Führenden des Rennens Marco Melandri in den ersten Runden allein, bevor dann auch Max Biaggi noch dazu kam. Rossi holte exzellent von seinem elften Startplatz auf und in der vierten Runde hatte der das führende Trio schon erreicht. Melandri wurde auf den dritten Platz verdrängt.

Biaggi führte jetzt vor Capirossi und die beiden lagen in der 13. Runde allein in Führung. Rossi kollidierte mit Melandri in der zehnten Kurve und beide Fahrer fuhren ins Kiesbett. Capirossi verfolgte seinen Landsmann dann die nächsten sechs Runden, bevor er ihn überholte und einen Abstand von 1,4 Sekunden heraus gefahren ist, um einen klaren Sieg zu erzielen. Das ist der erste Sieg für Ducati in dieser Saison und der erste für den Reifenhersteller Bridgestone seit sie im letzten Jahr mit Makoto Tamada auf derselben Strecke gewonnen haben. Der Japanische Fahrer überquerte die Ziellinie auf einem distanzierten dritten Platz und vervollständigte das heutige Podium.

„Es ist gut, dass wir den Sieg heute erreicht haben, aber das Team hat ja auch an diesem Wochenende tolle Arbeit geleistet", sagte Capirossi, der erst kürzlich einen neuen Jahresvertrag mit dem italienischen Werk unterschrieben hat. „Bridgestone hat uns ein paar brillante Reifen hierher gebracht und meine Konsistenz war in den meisten Runden im Training sehr gut. Ich hatte im Rennen einen guten Rhythmus, aber manchmal, als ich versucht habe zu überholen, war ich über dem Limit. Als ich die Führung übernommen habe, wusste ich, dass ich schneller war als Max und ich wusste, das wird mein Rennen."

Carlos Checa kam als Vierter über die Ziellinie, er kam 20 Sekunden hinter seinem siegreichen Teamkollegen ins Ziel. In dem sturzreichen Rennen schafften es nur elf Fahrer über die Ziellinie. John Hopkins, der aus der ersten Startreihe ins Rennen fuhr, verlor im Laufe des Rennens viele Plätze, erreichte aber mit dem fünften Platz sein bestes Grand Prix Ergebnis. Nach ihm folgten Colin Edwards, Nicky Hayden, Kenny Roberts Jr, Toni Elias, Ruben Xaus und Franco Battaini. Alex Hofmann stürzte und brach sich den Knöchel, wodurch er mit Sicherheit für den Rest der Saison ausfällt.

Auch Alex Barros und Sete Gibernau stürzten, damit ist der einzige Fahrer, der in den nächsten fünf Rennen Rossi´s Meisterschaftssieg aufhalten könnte Biaggi, der nur 14 Punkte mehr als sein Landsmann haben muss, um ihn beim nächsten Rennen in Sepang in 7 Tagen vom Sieg des Titels abzuhalten. Eine Beschwerde gegen Rossi wegen des Unfalls mit Melandri wurde von der Renndirektion zurückgewiesen, was bedeutet, dass der Italiener beim GP in Malaysia ein Top 4 Ergebnis benötigt.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX OF JAPAN, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›