Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der Zusammenstoß in der letzten Runde hat gemischte Gefühle hinterlassen

Der Zusammenstoß in der letzten Runde hat gemischte Gefühle hinterlassen

Der Zusammenstoß in der letzten Runde hat gemischte Gefühle hinterlassen

Alex de Angelis und Dani Pedrosa lieferten gestern in Motegi eines der spannendsten Duelle in der 250ccm Saison, als der Fahrer aus San Marino und der Spanier in der zweiten Hälfte des Rennens um den zweiten Platz kämpften. Der amtierende Weltmeister wurde am Ende Zweiter und machte zusammen mit Hiroshi Aoyama ein 1-2 Ergebnis für Honda komplett, doch erst nachdem De Angelis in der Haarnadel der allerletzten Runde des Rennens mit Jorge Lorenzo zusammen gestoßen war.

Der viertplazierte Lorenzo bewegte sich im Eingang der Haarnadel-Kurve auf Pedrosa zu und schien sich die zweite Position sichern zu können, als De Angelis weit raus fuhr, doch dann wich der Apriliafahrer wieder aus und knallte in den Spanier. Pedrosa hatte Glück und konnte sich den zweiten Platz retten.

Enttäuscht dass er das Podium nach seinem starken Comeback nicht erreicht hat fügte Lorenzo hinzu: Meine einzige Möglichkeit war, auf diese Lücke zuzusteuern und das habe ich getan. Ich bin zu hart rein gefahren und wenn De Angelis mich nicht berührt hätte, wäre ich als Erster aus der Kurve raus gefahren.

De Angelis gab Lorenzo die Schuld für den Unfall und erinnerte, dass ein ähnlicher Zwischenfall in diesem Jahr schon einmal in Katalonien passiert ist. Ich kann nicht glauben, dass es so ausgegangen ist, ich hatte eine gute Chance auf dem Podium zu stehen und habe diese nur ganz kurz vor dem Ziel verloren. Es ist das zweite Mal, dass mich Lorenzo aus dem Rennen raus nimmt, das erste Mal war in Barcelona. Solch ein Benehmen ist nicht akzeptable. Lorenzo sollte vorsichtiger sein, wir haben powervolle Motorräder und können ganz leicht verletzt werden, aber das scheint ihn nicht zu interessieren.

Dieser Unfall erlaubte Casey Stoner einen unerwarteten dritten Platz einzunehmen. Lorenzo bekam wegen des Zusammenstoßes der beiden Fahrer von der Rennleitung ein Verbot für ein Rennen und der hart urteilende Australier sagte dazu, dass es ein einfacher Rennunfall gewesen sei.

Es gibt einige andere Fahrer, die das ein bisschen mehr verdient hätten als er, man muss definitiv die Aktionen der anderen Jungs ein wenig aussortieren, kommentierte Stoner. In den letzten paar Jahren sind einige Jungs aus der 125ccm aufgestiegen und gegen die zu fahren ist ziemlich gefährlich. Für unsere Sicherheit müssten wir nur einige Regeln aufstellen und diese auch befolgen.

Tags:
250cc, 2005, GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›