Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano und Gibernau´s Elend geht weiter

Nakano und Gibernau´s Elend geht weiter

Nakano und Gibernau´s Elend geht weiter

Shinya Nakano und Sete Gibernau hatten beiden an diesem Wochenende in Sepang einen miserablen Grand Prix, als der Japaner und der Spanier nur zwei Runden nach dem Start des 21-ründigen Rennens zusammenstießen. Die vorherige Woche musste Nakano bei seinem Heim GP in Motegi aufgeben, weil der Motor versagte und Gibernau stürzte aus dem Rennen, als er gerade um den siebten Platz kämpfte.

Entschlossen die Plätze nach seiner Kollision mit Carlos Checa in der ersten Kurve wieder gut zu machen unterschätzte der Movistar Honda Fahrer seine Bremsen, als er in die enge linke Haarnadel einbog und knallte in die Seite von Nakano´s Ninjy ZX-RR, was den Kawasaki Piloten von der Strecke zwang und raus aus dem Rennen warf.

Der Fakt, dass Gibernau´s Rennen auch im Kiesbett endete war kein Trost für Nakano, der nach einem brillanten Start aus der zweiten Reihe um den zweiten Platz gekämpft hatte und zuversichtlich war, dass sein Paket gut genug sein würde, dass er es aufs Podium schaffen könnte.

Ich war gerade im Kurveneingang in der letzten Kurve, als ich Sete´s Vorderreifen sah; er hat seinen Bremspunkt verpasst und mich berührt, erklärte der Kawasaki Fahrer. Sete hat sich bei mir entschuldigt und sagte, dass es sein Fehler war, aber das ist nicht wirklich ein Trost für mich und ich bin bitter enttäuscht. Ich bin gut gefahren und alles lief perfekt, die ZX-RR war heute sehr schnell und ich dachte wirklich ich hätte die Chance auf ein Podium es gab keinen Zweifel, dass ich mit der vorderen Gruppe mitfahren könnte. In der ersten Kurven bin ich ganz schön durchgerüttelt wurden, Sete auch, aber mir hat das nichts ausgemacht.

Gibernau, der in den letzten drei Rennen nicht ins Ziel gekommen ist, kommentierte: Es tut mir wirklich leid, dass ich das Rennen wieder nicht zu Ende fahren konnte, mehr gibt es nicht zu sagen. Wir hatten heute Morgen ein gutes Warm up, aber wieder einmal konnten wir das Rennen am Sonntag nicht beenden. Alles was ich über den Crash sagen kann ist, dass es mir Leid tut. Ich habe versucht an Nakano innen auf den Bremsen vorbei zu fahren, aber ich habe ihn vorn berührt und habe die Kontrolle über die Vorderseite verloren.

Tags:
MotoGP, 2005, MARLBORO MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›