Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi kommentiert seinen neuen Titel

Rossi kommentiert seinen neuen Titel

Rossi kommentiert seinen neuen Titel

Nachdem er im gestrigen Malaysischen Grand Prix Zweiter wurde und seinen fünften MotoGP Titel erreicht hat, seinen zweiten für Yamaha, kommentiert der Gauloises Yamaha Fahrer Valentino Rossi seine Titelgeschichte:

"Ich bin sehr glücklich mit dieser Meisterschaft. Ich weiß, dass ich heute mehr als 100% gegeben habe und wir hatten an diesem Wochenende viele Probleme. Heute Morgen war ich mir noch nicht einmal sicher, ob ich um ein Podium kämpfen könnte! Nach dem Start bin ich ruhig geblieben, als einige Fahrer einige Fehler gemacht haben und ich konnte darauf warten, dass sich die Dinge aufklärten. Schritt für Schritt und Meter für Meter habe ich mich durch die Gruppe gearbeitet und ich habe jede Sekunde des Rennens genutzt. Ich kam auf Platz 3 hinter Nicky und ich dachte ich könnte kämpfen, denn das Motorrad war okay und ich wusste, dass auch Nicky einige Probleme wie ich hatte. Dann habe ich ihn überholt und kam zu Loris, an manchen Stellen war ich schneller, an manchen langsamer. Ich bin an ihm vorbei gezogen, aber als er mich wieder zurück überholt hat wusste ich, dass er nur mit mir gespielt hat, wie eine Katze mit einer Maus, weil er in den letzten sieben Runden den Gang wechselte und ich konnte nicht an ihm dran bleiben, er war unglaublich!

"Wir haben heute Morgen im Warm up einige Veränderungen gemacht und haben ein besseres Gefühl gefunden. Michelin hat sehr hart gearbeitet, um uns für das Rennen ein konkurrenzfähiges Paket zu liefern und das hat sich auch gezeigt, denn es war eine große Verbesserung im Gegensatz zu gestern zu spüren."

"Ich also zum siebten Mal Weltmeister und das ist ein großartiges Gefühl. Es ist toll nach dem schlechten Ergebnis letzte Woche in Motegi so gut zu sein; wir hatten heute ein gutes Rennen. Dieser Titel ist nicht nur für mich, sondern für alle, die involviert sind; Jeremy Burgess, alle meine Mechaniker, alle Yamaha Ingenieure und alle Leute beim Management, darunter auch Davide Brivio.

"Ich habe heute die Nummer 7 auf meinem T-Shirt gehabt, weil das die Nummer meiner Meisterschaften ist und auch weil es die Nummer von Barry Sheene war, der für mich ein großer Held ist und ein wahrhaftig großartiger Rennfahrer. Die Feier mit meinem Fanclub, die als Schneewittchen und die Sieben Zwerge verkleidet waren, war nur ein kleiner Spaß, um die sieben Titel zu feiern und auch weil ich die Geschichte als Kind so gern mochte! Jetzt fahre ich für ein paar Tage nach Italien zurück, wir können aber auch hier noch eine kleine Party feiern – ich habe meine Mutter und einige meiner besten Freunde aus Italien hier, die mit mir feiern!

"Yamaha hat dieses Jahr so hart gearbeitet, um mir das Motorrad zu bieten, was ich brauche. Zu Beginn des Jahres hatten wir einige Probleme mit der M1, aber dann haben wir den richtigen Weg nach vorn gefunden und das Motorrad begann zu fliegen. Es war ein großer Spaß die M1 in diesem Jahr zu fahren. Letztes Jahr war es eine Überraschung zu siegen, aber diesmal war jeder für mich bereit und ich war das Ziel. Es war eine tolle Errungenschaft all meine Rivalen in diesem Jahr zu schlagen, weil sie alle sehr stark waren.

"Ich denke für mich war dieses Jahr das größte Rennen das in Mugello, weil ich es vor meinen Heimischen Fans gefahren bin. Jedes Jahr gibt es eine andere Geschichte zur Meisterschaft und dieses Jahr war es ein harter Kampf. Die Gefühle, wenn man seine siebte Weltmeisterschaft gewinnt, sind schwer zu erklären. Die erste ist wie ein Traum, die zweite unglaublich, es gibt einfach keine Worte um die siebte zu beschreiben! Das Gefühl ist ein anderes, als wo ich die 125ccm und 250ccm Titel gewonnen habe, aber auch genauso gut!

"Mit Yamaha zu fahren gibt mir den Geschmack und die Motivation zu gewinnen, die letzten beiden Meisterschaften waren zwei der Besten."

Tags:
MotoGP, 2005, MARLBORO MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›