Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der Australische GP 2001

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der Australische GP 2001

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der Australische GP 2001

Valentino Rossi erreichte seinen ersten Titel in der Königsklasse 2001, nach einem atemberaubenden Sieg mit 0,013 Sekunden Vorsprung auf Biaggi beim Australischen GP. Der Italiener wurde damals der zweite Fahrer aller Zeiten, der neben dem legendären Phil Read den Titel in der 125ccm, 250ccm und 500ccm gewonnen hat und er setzte es fort seinen Titel immer in der zweiten Saison in jeder Klasse zu gewinnen. Capirossi vervollständigte das Podium im passenden Stil, denn das italienische Trio dominierte schon die ganze Saison. Er schaffte es nach einem unglaublichen Comeback von einem 13. Platz in drei Runden aufs Podium.

Es war der offenste 500ccm Event des ganzes Jahres, denn Barros und Haga tauschten an der Spitze die Positionen, bevor Rossi, Biaggi und Capirossi am Ende Kopf an Kopf für die letzten 10 Runden fuhren. Alle drei Fahrer führten das Rennen einmal an, aber es war das klassische Duell zwischen Rossi und Biaggi welches den Titelsieg entschied. Barros, Jacque und Haga blieben die ganze Zeit in der Führungsgruppe. Der Brasilianer wurde Vierter und Ukawa fuhr vorbei und wurde am Ende Fünfter. Jacque wurde vor seinem Teamkollegen Nakano Sechster. Nakano gab am Ende auch noch einmal Gas und fuhr mit Haga zum Fotofinish auf einen siebten und achten Platz.

Tags:
MotoGP, 2005, MARLBORO MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›