Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der GP von Rio 2002

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der GP von Rio 2002

Rossi´s Titelgewinnende Rennen: der GP von Rio 2002

Valentino Rossi verteidigte seine MotoGP Weltmeister Krone mit einer weiteren meisterhaften Darbietung im regennassen Brasilien und gewann den Rio Grand Prix 2002 mit einem bequemen Abstand vor Max Biaggi. Rossi wusste, dass er vor seinem großen Rivalen ins Ziel kommen müsste und musste hoffen, dass der Teamkollege Tohru Ukawa es nicht aufs Podium schaffen würde, wenn er seinen Titel vier Rennen vor Saisonende feiern wollte. Als der Italiener hinter Kenny Roberts fuhr, stürzte Ukawa aus der fünften Position in der zweiten Runde und übergab die Initiative an Rossi, der Roberts überholte und die Führung des Rennens mit einem klaren Vorsprung auf Max Baiggi übernahm, um seinen zehnten Sieg der Saison einzufahren.

Seine Familie, Freunde und Rio feuerten ihn an und Rossi fuhr 1,6 Sekunden vor Biaggi über die Ziellinie und begann sofort mit seinem Fanclub zu feiern. Sie hatten sich als Brasilianische National-Fußballmannschaft verkleidet und hatten einen World Cup Preis dabei, den Rossi den Menschenmassen entgegen reichte. Der 23-Jährige Italiener hat sich damit und mit seinem vierten Weltmeistertitel wieder in die Rekordbücher gebracht. Er wurde der einzige Fahrer nach dem legendären Giacomo Agostini, der eine Weltmeisterschaft auf einer 2-Takt und einer 4-Takt Maschine gewonnen hatte. Und was noch wichtiger war, er wurde der erste Sieger einer MotoGP Weltmeisterschaft.

Das Rennen war nicht einfach für Rossi, Roberts übernahm das Zepter in den ersten Runden, nur der Italiener schaffte es in der vierzehnten Runde an ihm vorbei zu kommen. Roberts wurde dann von den beiden Yamaha Fahrern Biaggi und Carlos Checa verfolgt und konnte die beiden nicht aufhalten, was ihn auf den vierten Platz zurück versetzte. Checa hatte einen Alptraum-Start und kam als Letzter über die Startlinie, doch er war unaufhaltsam und fuhr in der folgenden Runde schon an Biaggi vorbei. Der Spanier wollte sich für die zeitliche Niederlage gegenüber Rossi im vorherigen Jahr revanchieren und war nun hinter dem Führenden des Rennens her. Doch nur Momente nachdem er den Weltmeister überholt hatte, stürzte er bei einem erschreckenden Crash.

Rossi war dann frei und konnte einem weiteren Zug von Biaggi standhalten. Roberts fuhr hinter den beiden Italienern auf sein erstes Podium des Jahres. Alex Barros trug seinen Teil zum Heimrennen bei indem er als Vierter ins Ziel kam. Sein Teamkollege Loris Capirossi überholte Abe und Jacque in den letzten paar Runden und wurde Fünfter. Die beiden Yamahas nahmen ihre Plätze hinter den beiden Hondas ein. Gibernau konnte sich von einem Desaster in der ersten Kurve erholen, bei dem vier Fahrer im Dreck endeten und wurde Achter. Van den Goorbergh wurde Neunter. McCoy, Cardenas, Aoki, Harada und Hopkins kamen alle noch in die Punkte und nur 14 Fahrer fuhren das 24-ründige Rennen komplett durch.

Tags:
MotoGP, 2005, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›