Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi erreicht in Katar dritte Pole in Folge

Capirossi erreicht in Katar dritte Pole in Folge

Capirossi erreicht in Katar dritte Pole in Folge

Loris Capirossi erreichte heute am Ende des Quaifyings für den Marlboro Grand Prix in Katar mit einigen elektrifizierenden Runden seine dritte Pole in drei Wochen. Nachdem er in Motegi und in Sepang vom ersten Startplatz zum Sieg gefahren war, zielt der Ducati Fahrer natürlich auf einen unglaublichen Hattrick beim vierzehnten Rennen der Saison, bei dem er zusammen mit Sete Gibernau und Valentino Rossi auf der ersten Startreihe steht.

"Das ist eine schwierige Strecke für uns, aber wir haben im Training ziemlich gute Arbeit geleistet", sagte Capirossi, dessen Zeit von 1'56.917 mehr als zwei Sekunden schneller ist als die Polezeit, die letztes Jahr von seinem Teamkollegen Carlos Checa gefahren wurde. „Wir haben viele Hinterreifen getestet und haben die beste Lösung für den vorderen Reifen gefunden, aber für das Rennen wird es nicht einfach werden. Sicher werden die 21 Runden unter diesen Bedingungen für Jeden hart werden, aber wir werden es ja am Morgen sehen. Ich bin sehr glücklich mit dieser Pole Position, besonders weil es auf dieser Strecke nicht leicht ist zu überholen."

Gibernau, der Sieger des ersten Rennen im letzten Jahr auf der Losail International Rennstrecke beendete die Session nur 0,077 Sekunden hinter dem Italiener und war der einzige ernst zu nehmende Herausforderer für die Pole, denn der erst frisch gekrönte Weltmeister Valentino Rossi lag noch weitere 0,366 Sekunden dahinter. Colin Edwards, der im letzten Jahr Zweiter hinter Gibernau gewesen ist, war während der Session lange am Topspot dran, fiel aber dann am Ende auf den Qualifikationsreifen auf den vierten Platz zurück.

Edwards steht zusammen mit Marco Melandri auf der zweiten Reihe, der heute Morgen, trotz seiner mit 35 Stichen genähten Wunde, die er sich in Motegi bei einem Sturz mit Rossi vor zwei Wochen zugezogen hatte, Schnellster gewesen ist. Carlos Checa schnappte Shinya Nakano den letzten Platz auf der zweiten Reihe mit einer schnellen letzten Runde weg und der Japaner wurde auf den siebten Startplatz verdrängt.

Nakano wird morgen der einzige Kawasaki Fahrer sein, denn Olivier Jacque wurde für weitere medizinische Untersuchungen an seiner Rückenverletzung, die er sich gestern bei einem Sturz zugezogen hatte, zurück nach Europa geflogen. Der ehemalige 250ccm Weltmeister ist für den verletzten Alex Hofmann gefahren, er wurde auch aus dem Krankenhaus entlassen, muss sich aber vor dem nächsten Rennen in Phillip Island in zwei Wochen noch einigen weiteren Tests unterziehen.

Nicky Hayden konnte seine kontinuierliche Fahrt auf einen der ersten sechs Startplätze, die jetzt schon elf Rennen anhielt, nicht fortsetzen und der qualifizierte sich auf Platz 8 und steht zusammen mit Nakano in der dritten Startreihe, so auch Toni Elias, das Überraschungspaket dieses Wochenendes. Elias ist konsistent unter den besten Fahrern gefahren und schaffte es heute auf den neunten Startplatz, obwohl er heute Nachmittag einen kleinen Ausflug ins Kiesbett gemacht hat. Der junge Spanier startet morgen mit dem Ziel das zu erreichen, was sein Yamaha Teamkollege Ruben Xaus im letzten Jahr hier geschafft hat. Er stand hier letztes Jahr für Ducati auf dem Podium.

Tags:
MotoGP, 2005, MARLBORO GRAND PRIX OF QATAR, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›