Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden freut sich über Podiumsplatz

Hayden freut sich über Podiumsplatz

Hayden freut sich über Podiumsplatz

Repsol Honda´s Nicky Hayden fuhr seine RC211V heute unter der sengenden Hitze des Marlboro Grand Prix in Katar auf der Losail International Rennstrecke auf den dritten Platz des Podiums.

Der schnell startende Hayden fuhr aus seinem achten Startplatz auf die vierte Position. Der 24-Jährige stellte einen neuen Rundenrekord auf der gewundenen 5,380 km langen Strecke, die außerhalb Doha´s liegt auf.

Er überholte den Sieger des Rennen´s Valentino Rossi (Yamaha) auf der Startgeraden der vierten Runde und übernahm die zweite Position, rutschte dann aber hinter seinen befreundeten Hondafahrer Marco Melandri, nachdem er in der dritten Kurve zu weit raus fuhr. Hayden verlor nie den Anschluss an Sete Gibernau (Honda), der die Gruppe anführte, Rossi und Melandri tauschten die Plätze auf der dritten Position. Vier Runden vor Schluss des Kampfes der Titanen schoss Gibernau aus einer Kurve heraus und kam hinter Hayden, der 5,5 Sekunden hinter Rossi über die Ziellinie fuhr, wieder ins Rennen zurück.

"Ich bin so glücklich, dass ich wieder auf dem Podium stehe", lächelte Hayden, dessen 16 Punkte ihn auf den fünften Platz in der Meisterschaft katapultierten. „Vor dem Rennen liefen die Dinge nicht nach Plan. Beim Warm up heute Morgen waren wir so langsam und hatten wirklich Probleme. Meine Jungs haben ein paar Veränderungen vorgenommen und ich bin ihnen sehr dankbar, denn sie haben es richtig gemacht und deshalb bin ich Dritter geworden. Das Motorrad war so viel besser im Rennen als es das das ganze Wochenende gewesen ist – so viel schneller."

"Die Michelins waren brillant – sie hatten so viel Grip! Ich hatte einen tollen Start. In der ersten Kurve ist mir mein Kumpel Sete wieder hinten rein gefahren, aber ich bin sitzen geblieben. Im Rennen bin ich einfach dran geblieben. Ich wusste nicht, ob ich es zurück schaffen würde, aber hier bin ich. Ich habe mich so sehr angestrengt bei der Führungsgruppe zu bleiben und es gab einige wirklich beängstigende Momente. Es war nicht schön, dass Sete von der Strecke abgekommen ist, aber nach dem Wochenende nehme ich dieses Ergebnis so an."

Tags:
MotoGP, 2005, MARLBORO GRAND PRIX OF QATAR, Nicky Hayden

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›