Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden beeindruckt auf der Insel

Hayden beeindruckt auf der Insel

Hayden beeindruckt auf der Insel

Nicky Hayden wurde der schnellste Fahrer aller Zeiten auf der Rennstrecke auf Phillip Island, der eine Runde beendete und schnappte sich heute im einzigen Qualifikationstraining vor dem Polini Australian Grand Prix die Pole Position. Der Amerikaner fuhr eine Zeit von 1'29.337, auch wenn er nur zwei Runden vor Schluss von einem langsameren Fahrer aufgehalten wurde. Er schlug damit den vorherigen Rundenrekord von Valentino Rossi im 0,731 Sekunden und hielt sich den Italiener nur durch ein Zehntel einer Sekunde vom Hals.

„Mein Ziel war es die Runde unter 1'29.5 zu beenden, aber die Qualifikationsreifen wurden besser und besser und in der letzten Runde habe ich wirklich alles gegeben", sagte Hayden, der auch in Laguna Seca und auf dem Sachsenring in diesem Jahr von der Pole aus startete. „Das Motorrad läuft gut, die Reifen haben genügend Grip und dann liebe ich es. Es ist immer schön auf der Pole zu stehen, aber morgen zählt es richtig. Jeder im Team tut alles, was er kann und sie stehen alle direkt hinter mir, ich kann also nur versuchen eine gute Show abzuliefern und sehen was passiert."

Rossi wurde in seiner schnellsten Runde auch von einem langsameren Fahrer aufgehalten, wodurch er vielleicht sogar die Chance auf eine Pole verpasst hat, weil er zwei Minuten vor Schluss nicht noch einmal die Reifen wechseln konnte, um noch einmal raus zu fahren. Der Weltmeister konnte sein vorheriges Tempo nicht halten und musste sich mit dem zweiten Startplatz zufrieden geben, wenn er versuchen wird im morgigen Rennen seinen fünften Sieg in Folge auf dieser Rennstrecke einzufahren. Sete Gibernau wird die erste Startreihe mit dem dritten Platz abrunden. Sein Spanischer Landsmann Carlos Checa hatte die meiste Zeit der Session dominiert, wird aber vom ersten Platz der zweiten Reihe, vom 4. Startplatz aus ins Rennen fahren.

Colin Edwards verbesserte sich gegenüber seinem problematischen ersten Tag um zwei Sekunden und rückte vor auf den fünften Platz, er sicherte sich damit einen Start aus der zweiten Reihe und steht zwischen Checa und Max Biaggi, der zuerst mit einem Platz in der ersten Startreihe flirtete und dann doch auf Platz 6 fiel. Marco Melandri wird Biaggi vom achten Startplatz um den zweiten Platz in der Meisterschaft herausfordern, nachdem er von Toni Elias verdrängt wurde. Elias startet in seiner Erholungsphase von einer Handgelenksverletzung mit dem 7. Startplatz von seinem bisher besten Qualifikationsergebnis in der MotoGP.

Weiter hinten auf der Startaufstellung steht Chris Vermeulen, der als Ersatz für den verletzten Troy Bayliss sein MotoGP Debüt vom 14. Startplatz aus in Angriff nehmen wird. Der Australier rundete innerhalb einer Sekunde der Zeit von seinem Hondateamkollegen Alex Barros und nur 2,317 Sekunden hinter Hayden´s Pole Zeit, einer Geschwindigkeit, die noch von dem Fakt erhellt wurde, dass der WCM Fahrer Franco Battaini es nicht geschafft hat, sich zu qualifizieren, weil er es nicht geschafft hat, innerhalb von 107% hinter der Zeit von Hayden zu bleiben.

Tags:
MotoGP, 2005, POLINI AUSTRALIAN GRAND PRIX, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›