Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi holt sich elften Sieg auf Phillip Island

Rossi holt sich elften Sieg auf Phillip Island

Rossi holt sich elften Sieg auf Phillip Island

Valentino Rossi hat seinen elften Sieg der Saison bei einem spannenden Rennen am Sonntag beim Polini Australian Grand Prix erreicht und hat damit seinen ungeschlagenen Rekord auf Phillip Island das fünfte Jahr fortgesetzt. Rossi wurde die ganze Zeit von der entschlossenen Performance von Nicky Hayden angetrieben, der nach einem Start von der Pole Position die ersten beiden Runden das Rennen anführte, bevor Rossi die Kontrolle übernahm. Die Führung des Italieners hielt bis zur Hälfte des Rennens an, dann schaffte es Hayden an ihm vorbei zu kommen und konnte die Führung ganz kurz genießen. Doch acht Runden vor Schluss übernahm wieder Rossi die Kontrolle und eröffnete einen Vorsprung von einer Sekunde, den er bis zum Ende des Rennens beibehielt und damit die Hersteller-Weltmeisterschaft für Yamaha gewann, um diese noch zu dem Team Titel und dem Fahrer Titel hinzu zu fügen.

"Es war eine überwältigende Saison und heute haben wir den Hersteller Titel für Yamaha in dem Jahr gewonnen, in dem sie ihren 50. Geburtstag haben, deshalb bin ich sehr glücklich und gratuliere allen", sagte Rossi. „Elf Siege in einem Jahr sind fantastisch und das auf Phillip Island zu erreichen ist etwas ganz besonderes für mich. Ich habe hier viele Rennen gewonnen, viele wichtige Rennen und es ist eine magische Strecke für mich – ich liebe sie. Heute war es echt hart, ich hatte in Nicky Hayden einen tollen Rivalen und es war ein großartiges Rennen."

Hayden´s Anstrengungen an Rossi dran zu bleiben wurde durch die Performance des Hondakollegen Marco Melandri aufgehalten, der vom achten Startplatz zur Mitte des Rennens auf den zweiten Platz vor gefahren war. Als Hayden die Aufmerksamkeit des Italieners von sich abwenden konnte war es zu spät Rossi noch einzuholen, auch wenn sie scheinbar identische Zeiten in den letzten Runden gefahren sind.

Ein später Angriff von Carlos Checa lies Ducati am Ende eines schwierigen Wochenendes doch noch feiern, denn er Spanier ist heute allein gefahren, da sein verletzter Teamkollege Loris Capirossi nicht mehr da war, er schnappte sich den letzten Podiumsplatz auf der Ziellinie von Marco Melandri. Durch die Abwesenheit Capirossi´s beim heutigen Rennen und dem Sturz von Max Baiggi ist Melandri mit seinem vierten Platz auf den zweiten Platz in der Meisterschaft vorgerückt und er hat zwei Rennen vor Saisonende Punktegleichstand mit Hayden.

Sete Gibernau hat Colin Edwards im heutigen Rennen mit einer aggressiven Bewegung und nur vier Runden vor Schluss auf den sechsten Platz verdrängt, dadurch ist der Amerikaner in der Meisterschaft vor Capirossi und Biaggi gerückt und liegt jetzt auf dem vierten Platz, nur 8 Punkte hinter Hayden und Melandri. Alex Barros ist nach seinem schweren Sturz fünf Runden vor Zieleinlauf des heutigen Rennens nicht mehr im Kampf um den zweiten Platz in der Meisterschaft dabei und ist auf den Gesamt-Achten Platz zurück gerutscht. Doch sein Zeitbedingter Teamkollege Chris Vermeulen wird mit seiner Performance und dem elften Platz bei seinem MotoGP Debüt, der einem knappen Kampf um den zehnten Platz mit John Hopkins gefolgt war, zufrieden sein.

Tags:
MotoGP, 2005, POLINI AUSTRALIAN GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›