Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ein vom Pech verfolgtes Wochenende für das Team Suzuki

Ein vom Pech verfolgtes Wochenende für das Team Suzuki

Ein vom Pech verfolgtes Wochenende für das Team Suzuki

Suzuki´s John Hopkins hatte letztes Wochenende in der Türkei einen seiner schlimmsten Grand Prix des Jahres: der Angloamerikaner litt an einer schweren Erkältung und hatte auch das ganze Wochenende Probleme mit seiner GSV-R, was sich auch darin zeigte, dass er kaum in der Lage war seine Rundenzeiten vom ersten Training bis zum Rennen am Sonntag zu verbessern.

Hopkins war verständlicherweise nicht gerade glücklich als 15. ins Ziel gekommen zu sein: „Ich bin in keinster Weise zufrieden. Wir müssen viel höher als das ins Ziel kommen! Ich sehe viel der Schuld dafür in meinem Fahren, ich war das ganze Wochenende schon krank gewesen und hätte besser sein können. Dazu kam noch ein Reifenproblem von der Mitte des Rennens an, das entweder an der fehlenden Information lag, oder am Reifen, wir wissen es nicht. Die einzige Sache, an die wir uns von dem Wochenende erinnern möchten ist wie die Strecke verläuft, so dass wir uns bis zur Rückkehr im nächsten Jahr verbessern können."

Der Teammanager Paul Denning sagte: "Die Kombination des Motorrades, der Reifen und der Performance des Fahrers war die schlechteste in einem Grand Prix 2005. Unsere Einstellungen am Renntag hinsichtlich der Reifenwahl und des gesamten Motorrades waren nicht annähernd so gut wie sie hätten sein können. Das war größtenteils wegen John´s Krankheit am Wochenende und dem mangelnden Tempo und das Resultat war eben dieses Feedback."

Suzuki wird beim letzten Rennen des Jahres, nächste Woche in Valencia wieder mit 2 Mann an den Start gehen, denn Nobu Aoki wird für den verletzten Kenny Roberts Jr einspringen.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX OF TURKEY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›