Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Andere Arbeitsweisen für Repsol Honda Fahrer

Andere Arbeitsweisen für Repsol Honda Fahrer

Andere Arbeitsweisen für Repsol Honda Fahrer

Das Zweimann-Repsol Honda Werksteam wird mit den beiden Nicky Hayden und Dani Pedrosa, die an den Sepang Tests teilnehmen für 2006 ganz andere Ziele haben. Der ehemalige US Superbike Meister Hayden, ein dreijähriger MotoGP Mitstreiter, wird das Hauptgewicht beim RCV Test in Sepang tragen und sein neuer Teamkollege, der amtierende 250ccm Weltmeister Pedrosa setzt seine Lernphase auf höchstem Niveau in der Senior Kategorie des Motorradrennsports fort.

Hayden, der auf der Malaysischen Rennstrecke 52 Runden gefahren ist, testete eine Kombination der letzten Fahrgestellentwicklungen von HRC und einige Vorder- und Hinterreifen.

"Ganz schön arbeitsreiche Tage. Wir hatten heute Nachmittag gutes Wetter und haben einfach weiter gearbeitet, alles was so auf dem Plan stand und wir haben gute Fortschritte gemacht", sagte Hayden. „Ein paar Sachen haben mir heute wirklich am Motorrad gefallen, wir haben ein paar Veränderungen am Fahrgestell ausprobiert und die haben sehr geholfen. In den Kurven ist das Motorrad jetzt viel besser und das war für mein Vertrauen sehr gut. Wir haben auch Vorder- und Hinterreifen von Michelin getestet, die ziemlich gut zu sein scheinen. Wir müssen bei diesem Test hart arbeiten und konsistenter werden. Viele Jungs arbeiten hart für mich und wir müssen aus diesem Test sehr viel herausholen."

Pedrosa verbrachte seinen Tag damit so viele Kilometer wie möglich mit der 990ccm 240 PS plus GP Maschine zu fahren und er wurde im Laufe des Tages immer sicherer damit. Der momentane 250ccm Weltmeister ist eine spezielle RC211V Maschine gefahren, an der wegen seiner Größe einige Veränderungen gemacht wurden.

"Ich habe versucht ein gutes Gefühl auf dem Motorrad zu bekommen und die beste Fahrposition zu finden um es bequemer zu haben. Dann bin ich einfach nur gefahren um mehr Informationen für das Team zu sammeln und um Erfahrungen mit dem Motorrad, dem Motor, dem Fahrgestell und dem Reifen zu sammeln. Die Mechaniker brauchen Erfahrung in der neuen Gruppe und alle müssen erst noch zusammen wachsen", kommentierte er. „Ich denke, dass wir in Sachen Vertrauen im Gegensatz zu dem Test in Valencia große Fortschritte gemacht haben, ich bin jetzt sicherer auf dem Bike. Scharf Bremsen auf diesem großen Motorrad geht jetzt schon viel besser als das letzte Mal als ich es probiert habe. Wir haben heute nur zwei verschiedene Michelin Reifen probiert. Ich habe keine Erfahrung mit Michelin Reifen und daher haben wir Michelin heute für uns Denken lassen, denn sie kennen die Reifen, mein Chefmechaniker Michael Leitner und ich haben noch nicht die Erfahrung. Aber ich konnte die Kraft des vorderen Endes spüren, aber ich denke, dass das von dem großen Hinterreifen kommt."

"Der Schritt in die MotoGP ist sehr groß, viel größer als von der 125ccm in die 250ccm. Ich mag die Rennstrecke in Sepang und das wird mir bei diesem Test helfen."

Tags:
MotoGP, 2005, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›