Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano und De Puniet berichten über den Test in Malaysia

Nakano und De Puniet berichten über den Test in Malaysia

Nakano und De Puniet berichten über den Test in Malaysia

Das Kawasaki Racing Team hat ihre Saison 2005 mit einem anstrengenden, aber sehr produktiven, dreitägigen Test in Sepang, Malaysia beendet. Beide Fahrer, Shinya Nakano und Randy de Puniet haben viel versprechende Zeiten fahren können.

Nakano ist zum ersten Mal die 2006er Version der Ninja ZX-RR gefahren und ist 152 Runden auf dem neuen Prototypen gedreht, auch wenn ihn die Entzündungen in seinem linken Handgelenk etwas behindert haben, diese Verletzung hatte er sich vor drei Wochen in Valencia zugezogen.

"Ich war mir nicht sicher, dass ich hier drei Tage lange fahren könnte, weil ich immer noch Schmerzen und eine gewisse Steifheit in meiner linken Hand habe", erklärte der Japaner. „Aber am Ende konnte ich den Test beenden und habe am letzten Nachmittag auch schnelle Zeiten zu Stande gebracht. Ich bin sehr zufrieden, weil wir uns durch ein großes Programm mit dem neuen Prototypen arbeiten konnten, mit welchem wir in eine andere Richtung mit verbessertem Handling und einem besseren Motor arbeiten. Ich habe zwei verschiedene Motoren probiert, um unseren Ingenieuren Daten zu liefern, dass diese die beste Kombination von Drehkraft und Topend-Power finden können. Nach diesem Test bin ich in sehr guter Laune und ich freue mich auf den nächsten Entwicklungsschritt nach ein paar kurzen Ferien."

Sein neuer Teamkollege Randy de Puniet setzte den Umstieg von der 250ccm Klasse zur viel schnelleren und schwerer MotoGP Maschine fort. Nach dem dreitägigen Test war er mit seinem Fortschritt auf der ‚05er ZX-RR zufrieden.

"Ich habe ein sehr positives Gefühl mit diesem Test, weil ich einige gute Lösungen mit dem Set up des'05er Models der ZX-RR gefunden habe", sagte De Puniet. „Ich habe mein Bestes auf Reifen gegeben, die schon 12 Runden hinter sich hatten und ich denke, dass ich auf neuen Reifen schneller sein könnte, aber das war bei diesem Test nicht mein Ziel, das Hauptziel war es nach der 250ccm auch das Basis Set up des Motorrades zu lernen und zu verstehen. Tag für Tag habe ich mich darauf konzentriert, meinen Fahrstil anzupassen und dann habe ich ein paar Motortests gemacht und einige Tests des Set ups der Benzineinspritzung, dadurch hatte ich am dritten Tag die Chance ein paar konsistente Runden zu fahren. Wenn man aus der 250ccm kommt ist das Gewicht, die Power und die Motorbremse einer MotoGP Maschine komplett anders, aber ich bin mit meinem Fortschritt zufrieden. Ich habe mit dem Motorrad und auch mit den Reifen ein gutes Gefühl."

Tags:
MotoGP, 2005, Randy de Puniet, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›