Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda gibt ihre 250ccm Fahrer für 2006 bekannt

Repsol Honda gibt ihre 250ccm Fahrer für 2006 bekannt

Repsol Honda gibt ihre 250ccm Fahrer für 2006 bekannt

Der Argentinische Fahrer Sebastian Porto, der bereits 2003 ein Teil von Alberto Puig´s Team war und die Japanische Hoffnung Shuhei Aoyama, Hiroshi´s Bruder werden die beiden Fahrer im 250ccm Repsol Honda Team sein, das 2006 von Alberto Puig geführt wird.

Die Übereinkunft zwischen der Honda Motor Company, Repsol YPF und Alberto Puig gab Shuhei Aoyama die Möglichkeit für die Motorrad WM 2006 in das 250ccm Team einzusteigen. Die Aufnahme des Japanischen Fahrers repräsentiert die Fortsetzung des „Honda Racing Scholarship" Programms und des Honda Motor Company Programms, um es den jungen viel versprechenden Talenten zu erleichtern in die Motorrad WM einzusteigen, nachdem sie an einem Trainingsprogramm in der Japanischen Meisterschaft teilgenommen haben. Genau dieses Programm bot Hiroshi Aoyama und Yuki Takahashi und anderen die Möglichkeit den Sprung in die Weltmeisterschaft zu machen.

Sebastian Porto, der 250ccm Vize-Weltmeister von 2004, ist die Honda RS250RW bereits 2003 gefahren, mit ihr wurde er damals Gesamt-Achter in der WM. Der erfahrene Argentinier hat insgesamt 7 Grand Prix Rennen gewonnen, stand 12 Mal auf der Pole Position und ist 8 Mal die schnellste Rundenzeit gefahren, alles innerhalb von 10 Jahren, die er jetzt schon in der Weltmeisterschaft fährt. Porto hat vor kurzem auf der Rennstrecke in Jerez mit seiner Vorsaison für 2006 begonnen, wo er die ersten Kilometer mit der Honda RS250RW gefahren ist.

Shuhei Aoyama, der bereits an manchen Rennen der WM teilgenommen hat, 2002 auch am Holländischen und am Britischen 125ccm Grand Prix, ist Teil einer neuen Generation von jungen viel versprechenden Fahrern, die alle aus der nationalen Japanischen Meisterschaft kommen. Als Sieger der 250ccm All Japan Meisterschaft, folgt der 21-Jährige den Spuren anderer Japanischer Fahrer, die auch alle aus der nationalen Meisterschaft kamen und dann Erfolge in der Weltmeisterschaft hatten, wie schon sein Bruder Hiroshi und andere Fahrer wie Shinya Nakano, Daijiro Kato, Taro Sekiguchi, Naoki Matsudo oder Yuki Takahashi. 2004 hat Shuhei am Japanischen 250ccm Grand Prix teilgenommen und erreichte einen exzellenten achten Platz bei seinem ersten WM Auftritt. 2005 startete er aus dem dritten Startplatz heraus in den Japanischen Grand Prix, aber ein Sturz in der dritten Runde verhinderte, dass er vor seinem Heimpublikum um ein gutes Ergebnis kämpfen konnte.

Tags:
250cc, 2005, Hiroshi Aoyama, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›