Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Klassische Duelle:Jacque v. Nakano 250ccm 2000

Klassische Duelle:Jacque v. Nakano 250ccm 2000

Klassische Duelle:Jacque v. Nakano 250ccm 2000

Der der heutigen Historischen Klasse schauen wir auf eines der großartigsten Duelle in der MotoGP zurück: Zwei Teamkollegen haben keine Angst es miteinander auszutragen, um jeweils als Erster an der Zielflagge vorbei fahren zu können.

Als der Franzose Olivier Jacque gerufen wurde, um den verletzten Alex Hofmann bei den Grand Prix in Shanghai und Le Mans zu ersetzen, wurde er auch mit seinem ehemaligen Teamkollegen und Rivalen Shinya Nakano bei Kawasaki Racing wieder vereint.

Die beiden Fahrer haben seit 1999, als Nakano seine erste volle 250ccm Saison mit dem Französischen Yamaha Tech 3 Team bestritt, ein enges Verhältnis. Er bewies sich gleich als gutes Gegenstück für Jacque und als die Saison 2000 kam sahen wir einen der engsten Kämpfe um die Krone, die es jemals in der Viertelliterklasse gegeben hat.

In der folgenden Saison steigen die beiden Fahrer und ihr Yamaha Tech 3 Team eine Klasse auf und wechselten in die MotoGP. Nakano war sofort ein Volltreffer und bekam die Auszeichnung des Rookie des Jahres und beendete die Saison als Gesamt-Fünfter, während Jacque eine eher unglückliche Saison hatte und am Ende 15. wurde.

Mit der Einführung der 4-Takt Motorräder 2002 wurden die Dinge für den Japaner und den Franzosen schwieriger, denn sie nahmen weiter mit den alten 2-Takt 500ccm Maschinen teil, während sich die Spitzenfahrer mit den 990ccm absetzten. Im folgenden Jahr trennten sich die beiden, denn Nakano ging zu D'Antin Yamaha und Jacque blieb bei Yamaha Tech 3 und fuhr seine letzte Kampagne in der Königsklasse.

2004 wechselte Nakano noch einmal das Team und führte das neue Kawasaki Racing Team an. Jacque nahm als Aushilfe bei Moriwaki Racing an zwei Grand Prix teil, bevor wir ihn 2005 wieder zusammen mit Nakano auf der Startaufstellung sehen konnten.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›