Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Arbeit geht am zweiten Testtag für die Teams in Sepang weiter

Die Arbeit geht am zweiten Testtag für die Teams in Sepang weiter

Die Arbeit geht am zweiten Testtag für die Teams in Sepang weiter

Unter anstrengenden klimatischen Bedingungen, mit Temperaturen um die 30°C und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 60%, haben die MotoGP Teams heute am zweiten Testtag in Sepang mit ihrem Entwicklungsprogramm ihres 2006er Bikes weiter gemacht.

John Hopkins war heute der Erste auf der Strecke. Das Suzuki MotoGP Team hatte ein paar kleine Rückschläge mit ihrer GSV-R zu verkraften, besonders mit der Powerverteilung und der Elektronik.

Auch Sete Gibernau startete seinen Tag zeitig, weil er sich so schnell wie möglich an die Desmosedici GP06 gewöhnen möchte. Valentino Rossi, der schnellste Fahrer des gestrigen Tages war hingegen einer der letzten Fahrer auf der Malaysischen Strecke. Der Italiener wird heute einige Reifentests mit Michelin durchführen.

Die bisher interessantesten Neuigkeiten kamen von Tsutomu Ishii, dem Generalmanager von HRC, der eine Pressekonferenz gegeben hat in der er die Zweifel des Japanischen Werkes wegen der neuen Version der RC211V im Gegensatz zum 2005er Model preis gab. Er erzählte, dass Nicky Hayden mit dem letzten Model arbeite, das letztes Jahr in Brno sein Debüt hatte und dass das Ziel sei, das Level ihrer größten Rivalen und Mitstreiter, das von Valentino Rossi und Yamaha zu erreichen.

Ishii fügte hinzu, dass der Offizielle Test in Katalonien, der Anfang März stattfinden wird, 3 Wochen nach dem Start der Saison 2006, die Deadline für die Entscheidung sein wird, welches Model sie in der kommenden Weltmeisterschaft fahren werden.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›