Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Interview mit Nicky Hayden

Interview mit Nicky Hayden

Interview mit Nicky Hayden

Er beendete seine erste Saison, 2003 als Fünfter, 2004 wurde er Achter und Dritter 2005 und nun steht Nicky Hayden vor seinem vierten Jahr in der MotoGP und hat nun auch noch die Aufgabe ein neues Motorrad weiter zu entwickeln. Letztes Jahr hat er nur fast den zweiten Platz in der Meisterschaft verpasst und daher weiß er, was für ein Druck auf ihm lasten wird, als Teamführender Fahrer eines der erfolgreichsten MotoGP WM Teams. Seine erste Herausforderung für 2006 ist die Weiterentwicklung der RC211V und diese Saison wird man viel von ihm erwarten.

Nicky, kannst du uns deine Meinung über diese drei Testtage in Sepang mitteilen?

„Sie waren recht positiv. Nach einer dreimonatigen Pause waren diese drei Tage echt hart, wegen der Hitze und auch wegen der ganzen Arbeit, die wir getan haben, aber es war eine großartige Zeit. Ich habe mich so darauf gefreut wieder in Aktion treten zu können und mein Team wieder zu treffen. Ich bin viele Runden gefahren und wir haben ein paar Dinge ausprobiert. Ich kann sagen, dass ich schnell gefahren bin, aber noch immer nicht schnell genug. Ich muss daran arbeiten mein Tempo zu finden, aber ich fühle mich gut und ich bin mit der getanen Arbeit zufrieden."

Was sind deine Pläne für das kommende Training in Australien?

„Grundsätzlich zu bestätigen, dass alles, was in Sepang gute gelaufen ist, wie die Geometrie und andere Dinge, die wir ausgesucht haben, auch auf Phillip Island funktionieren."

Es ist jemand neues zum Team dazu gekommen. Was werden seine Arbeiten und seine Verantwortung innerhalb des Teams sein?

„Ja, der neue Mann in meinem Team ist dieses Jahr Ramon Aurin und er war vorher im Honda Pons Team, bis letztes Jahr. Er macht die Datenanalyse, er ist ein Telemetrie Experte, der versuchen wird, mich schneller zu machen. Es ist niemand ersetzt worden, er ist nur ein weiterer Spezialist, der zum Team dazu gekommen ist. Er hat diese Tage eine tolle Arbeit geleistet und bereits ein paar Verbesserungen gemacht."

Die Weltmeisterschaft 2006 beginnt in ca. zwei Monaten und du arbeitest noch an den Einstellungen des Motorrades für diese Saison und versucht dich noch zu entscheiden, wie du weiter machen sollst. Wird genug Zeit sein bis zum ersten Rennen in Jerez, um die Ziele zu erreichen, die du dir gesetzt hast?

„Dieses Jahr beginnt die Meisterschaft zeitiger als letztes Jahr, wir werden also ein Training weniger haben, aber es sind noch genügend Tage und Trainingseinheiten vor uns. Auch die IRTA Tests sind ein paar Wochen verschoben worden. Das lässt die Zeit gegen uns laufen, wir müssen also aus jedem Tag alles herausholen, um für das erste Rennen in Topform zu sein."

Wie fühlt es sich an die ganze Last der Entwicklung für die RC211V 2006 mit sich herum zu tragen?

„Dieses Jahr bin ich der Teamführende Fahrer Honda´s und trage viel Verantwortung. Wir haben das neue Bike diese Woche ausprobiert, aber ich habe es nur 20 oder 30 Runden gefahren. Ich habe fast die ganze Zeit das Werksmotorrad gefahren. Wir werden sehen, was passiert, aber ich vertraue meinem Team und unserem Potenzial, und dass wir mit dem richtigen Bike zum ersten Rennen zu fahren."

Fünfter 2003, Achter 2004 und Dritter 2005. Wirst du mit einem zweiten Platz zufrieden sein oder glaubst du, dass du um den Titel fahren kannst?

„Ich freue mich auf dieses Jahr. Ich hatte ein starkes Ende letztes Jahr und ich hoffe, dass ich genau so wieder beginnen kann. Ich bin sehr motiviert und ich bin bereit es anzupacken. Ich weiß sicher, wie schnell auch jeder andere ist, wie hart es ist und kenne das Potenzial der neuen Generation, aber ich freue mich auf die Herausforderung."

Es gab einen Generationswechsel in der MotoGP und viele alte Fahrer sind ausgetreten. Ist die Zeit für die jungen Hoffnungen gekommen den momentanen Weltmeister Valentino Rossi zu verdrängen?

„Rossi ist noch immer der Fahrer, den es zu schlagen gilt, bis jemand anderes das Gegenteil beweist. Er ist mit seiner großen Nummer 1 noch immer einen Schritt voraus. Er bestimmt das Tempo. Es ist schwer zu sagen, wer alles noch da oben stehen wird. Es gibt einige gute Fahrer und das macht die MotoGP so großartig. Es ist der beste Wettbewerb der Welt und dieses Jahr wird es noch interessanter werden. Ich muss mir nur um mich selber Gedanken machen, nicht um den Rest und alles geben, was ich kann."

Jedes Jahr ist mindestens ein Fahrer eine Sensation. Was denkst du wer es dieses Jahr werden wird?

„Das ist schwer zu sagen, aber ich bin mir sicher, dass mein Teamkollege Dani Pedrosa großartige Arbeit leisten wird. Er ist ein toller Fahrer und hat viel Talent, ich bin mir also sicher, dass er ihnen allen einen oder zwei Tricks beibringen wird."

Haben Dani und du schon die Strecke miteinander geteilt?

„Nicht wirklich. Wir sind noch nicht zusammen gefahren, aber ich bin mir sicher dass es dafür noch viel Zeit gibt."

Tags:
MotoGP, 2006, Nicky Hayden

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›