Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Australien wäscht die Testpläne der MotoGP Teams weg

Australien wäscht die Testpläne der MotoGP Teams weg

Australien wäscht die Testpläne der MotoGP Teams weg

Der zweite Tag des MotoGP Tests in Australien wurde durch den Regen, der seit heute Morgen auf die Rennstrecke von Phillip Island fällt, unterbrochen. Durch den Regen mussten sich die Teams damit zufrieden geben, die Regenreifen zu testen und die Reaktionen ihrer neuen Bikes unter den schwierigen Bedingungen der Strecke auszuwerten.

Nach der zweiten Hälfte des Testtages hatte sich der Asphalt wieder gebessert und die Fahrer und Teams nutzten die Situation, um einige gemischte Reifenteile zu testen, aber im letzten Teil des Tages regnete es wieder stark und der Test musste beendet werden.

Das Klima hat die Session kurz gehalten und die Anzahl der Runden und gefahrenen Kilometer drastisch gekürzt. Manche Fahrer, wie Sete Gibernau, sind überhaupt nicht gefahren. Der Spanier beobachtete die Strecke und blieb den ganzen Tag im Paddock, er zog es vor mit der GP06 kein Risiko einzugehen. Sein Teamkollege Loris Capirossi ist nur 10 Runden gefahren, um die Bridgestone Reifen auszuwerten.

Randy de Puniet war einer der Fahrer, die die meisten Runden am zweiten Testtag gefahren sind und er stürzte dabei und musste zu seinem zweiten Bike wechseln. Er kam ohne Verletzungen davon.

Manche Teams haben noch nicht einmal ihre Zeiten aufgeschrieben, weil sie wegen des Regens nur wenig zum auswerten hatten. Die Wettervorhersagen reden von einer leichten Verbesserung für den dritten und letzten Testtag auf Phillip Island, aber das Risiko für schwere Regenfälle bleibt.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›