Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der Tschechische GP: das Rennen

Der Tschechische GP: das Rennen

Der Tschechische GP: das Rennen

Der "Re-Live" Abschnitt knüpft heute an der spannenden Qualifikationssession von Brno von gestern an. Beim Tschechischen Grand Prix 2005 gab es genügend erinnerungswürdige Momente, die wir Ihnen im MotoGP Kanal noch einmal zeigen werden.

Valentino Rossi kam einer weiteren MotoGP Krone mit einem beeindruckenden Sieg im Rennen der Königsklasse näher. Er weitete seine Punkte auf 261 aus und hatte eine wahre Chance, beim nächsten Rennen in Motegi wieder Weltmeister zu werden.

Sete Gibernau, der von der Pole Position aus startete, übernahm die Führung nach einem intensiven Kampf mit dem Weltmeister in den ersten Runden. Rossi hatte Mitte des Rennens die Führung wieder, aber der Spanier attackierte ihn 5 Runden vor Schluss noch einmal. Rossi startete dann in der vorletzten Runde noch einmal ein Überholmanöver und konnte schnell entkommen und Gibernau hatte eine halbe Runde vor Zieleinlauf einen mechanischen Break Down.

Das Ergebnis war, dass Loris Capirossi auf die zweite Position vor fuhr, der Ducati Fahrer hatte nach einem mittelmäßigen Start aus der ersten Reihe ein starkes Comeback. Max Biaggi fuhr auf den dritten Platz, durch dieses Ergebnis rückte er in der Gesamtwertung auf die zweite Position und lag 132 Punkte hinter Rossi.

Der Brasilianer Alex Barros wurde vor Nicky Hayden und Marco Melandri Vierter. Rossi´s Gauloises Yamaha Teamkollege Colin Edwards ging als Siebter ins Ziel und wurde gefolgt von Carlos Checa und Troy Bayliss. Makoto Tamada vervollständigte die Top 10.

Der amtierende Meister Dani Pedrosa schritt seinem 250ccm Titel weiter entgegen und siegte in Brno vor Jorge Lorenzo und Casey Stoner.

Pedrosa fuhr in der ersten Kurve vor den Polemann Lorenzo, aber beide Spanier standen zeitweise im Schatten von Hiroshi Aoyama. In verschiedenen Zwischenfällen kollidierten und stürzten Hector Barbera und Yuki Takahashi und auch Simone Corsi highsidete und zwang Sebastian Porto ins Aus.

Nach einer voll gepackten dritten Runde setzte sich der Weltmeister schnell von Position 5 auf Position 2 ab und begann Lorenzo unter Druck zu setzen.

Als er den Spanier erst einmal überholt hatte strengte sich Pedrosa an und fuhr einen neuen Rundenrekord auf seinem Weg zum sechsten Sieg in der Saison.

Lorenzo fuhr 1,3s hinter ihm ins Ziel und Stoner verdrängte De Angelis am Ende des Rennens von der dritten auf die vierte Position. Aoyama wurde mit weniger als einem Zehntel einer Sekunde vor dem 125ccm Weltmeister Andrea Dovizioso Fünfter.

Thomas Lüthi erreichte seinen zweiten GP Sieg in seiner Karriere und dehnte die Führung in der 125ccm WM auf acht Punkte vor seinem Rivalen Mika Kallio aus.

Der Schweizer fuhr zu Beginn des Rennens von der Pole schnell eine Lücke heraus und, bevor er von der Verfolgergruppe wieder eingeholte wurde. Es bildete sich schnell eine 5 Fahrer starke Führungsgruppe heraus. Lüthi wurde dicht gefolgt von Mattia Pasini, Mika Kallio, Lorenzo, Zanetti und Marco Simoncelli.

Pasini, Kallio und Lüthi tauschten einige Male die Führung. Durch leichten Regen waren die Bedingungen am Ende des Rennens tückisch geworden und Pasini stürzte in der vorletzten Runde, nachdem er wieder in der dritten Position hinter Kallio lag.

Während Lüthi seinen Rivalen entkommen konnte hatten Simoncelli und Kallio einen intensiven Kampf um den zweiten Platz, aber der Finne siegte am Ende der letzten Runde über den Aprilia Fahrer. Der Spanier Sergio Gadea wurde beeindruckender Vierter, nachdem er von Platz 20 aus ins Rennen gestartet war.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›