Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Konica Minolta schaut optimistisch in die Zukunft

Konica Minolta schaut optimistisch in die Zukunft

Konica Minolta schaut optimistisch in die Zukunft

Nach dem ersten Test der Vorsaison für das Konica Minolta Honda Team auf Phillip Island, hat Gianluca Montiron, der Manager von JiR, seine Gedanken mit motogp.com geteilt.

Wie fühlen Sie sich nach dem ersten Test der Saison?

Es stimmt, dass die ersten Eindrücke zählen. Ich habe gesehen, dass Makoto Tamada nach seinem ersten Kontakt mit der 2006er RC211V zufrieden war. Der fließende Motor und das leichte Fahren haben unseren Fahrer am meisten beeindruckt. Ich muss sagen, dass Honda wieder einmal ein technologisch fantastisches Bike produziert hat. Jetzt liegt es am Fahrer, das volle Potenzial heraus zu holen.

Die Meisterschaft hat in diesem Jahr viele neue Fahrer…

Das ist eine sehr wichtige Sache für die Meisterschaft, wenn man die Saison 2006 auswertet. Natürlich werden die Fahrer wissen, wie man die Königsklasse unterhält, aber ich denke Erfahrung ist ein entscheidender Faktor, deshalb zählt Konica Minolta Honda auf Tamada.

Wie entwickelt JiR das MotoGP Projekt?

Ich würde sagen, dass wir seit 2002 einen ziemlich langen Weg gegangen sind. Die Zeiten haben sich im Gegensatz zu ein paar Jahren zuvor wirklich geändert. Die MotoGP hat große Erfolge genossen, für die man, um sich an das momentane Klima anzupassen, viel umstrukturieren musste.

Es ist also ein gut artikuliertes Arbeitsprogramm?

Das ist der Hauptunterschied, der uns vom Rest der Organisationen unterscheidet. Das Fundament für unseren Sport ist natürlich die Leidenschaft. Unser Team bietet in den technischen Bereichen und im Management einen hoch spezialisierten Service.

2003, das Jahr in dem Bridgestone ihre ersten Erfahrungen mit den 4-Taktern sammelte, haben sie sich entschieden mit Honda und uns Reifen zu entwickeln, 2004 ist die Honda RC211V mit den Bridgestone Reifen und Makoto Tamada zweimal, in Motegi und in Rio, aufs oberste Podiumstreppchen gefahren. Dank dieser Ergebnisse konnten wir im folgenden Jahr zum ersten Mal in der Motorradgeschichte einen Japanischen technologischen, multinationalen Sponsor, Konica Minolta, bekannt geben. Dieses Unternehmen ist nun unser Titelsponsor.

Was erwarten Sie für 2006?

Aus sportlicher Sicht erwarten wir, unserem Fahrer die beste Möglichkeit zu bieten zu gewinnen. Sozial gesehen werde ich mein bestes geben, um junge Menschen in den kleineren Kategorien in unseren Sport zu bringen. Es liegt viel Arbeit vor uns.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›