Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Camel Yamaha in voller Kraft in Losail

Camel Yamaha in voller Kraft in Losail

Camel Yamaha in voller Kraft in Losail

Der amtierende Weltmeister Valentino Rossi war an seinem ersten Testtag auf der Rennstrecke in Losail mit einer Rundenzeit von 1'57.36s der Schnellste. Der Italiener, der nur ganz knapp vor seinem Teamkollegen Colin Edwards lag, lobte die neueste Version der M1 für ihr Verhalten bei dem Test, in dem Camel Yamaha sich auf die Reifen und einige kleine Details des Motorrades konzentriert hatte. Auch die Strecke bekam eine gute Note von Rossi, denn sie war sehr sauber und war die perfekte Voraussetzung für eine gute Session. Camel Yamaha hatte in Katar, wie schon in Sepang, einige Probleme mit Chattering.

Die Suzuki Fahrer sagten, dass das Motorrad nach einem problemreichen Test in Sepang nun besser läuft als zuvor und dass besonders das Elektronik Problem nun ausgebügelt sei.

Für Carlos Checa war es sicher ein Tag, den er eher vergessen möchte (wahrscheinlich wird er ihn so und so vergessen!), denn er stürzte von seinem Motorrad und beendete seine Session mit einer Gehirnerschütterung. Er entschied sich lieber wieder ins Hotel zurück zu fahren, um sich etwas auszuruhen und hofft, morgen weiter machen zu können und er wertete die Session als Ganzes und den Unfall aus.

„Ich habe einen ziemlich harten Schlag auf den Kopf bekommen und war etwas orientierungslos. Deshalb und weil es bereits Mittag war, habe ich mich entschieden, es wäre das Beste, wenn ich wieder ins Hotel zurückkehre und mich ausruhe. Ich hoffe, ich kann morgen wieder mitfahren", sagte der Tech 3 Yamaha Fahrer.

"Der Unfall könnte durch die ziemlich harten Reifen verursacht worden sein, die ich benutzt habe, die haben eher Grip verloren als ich es gedacht hatte."

Die Session war nicht im Ganzen schlecht für Checa. Er sprach positiv über die Performance, bevor er gestürzt ist.

"Trotz dieses Zwischenfalls bin ich zufrieden mit unserer Arbeit und mit dem Ergebnis meines ersten Tests mit dem Tech 3 Team, dem Motorrad selbst und den Dunlop Reifen. Auch wenn wir uns für die erste Session keine Ziele gesetzt hatten, habe ich doch respektable Runden geschafft. Ich hoffe, dass es mir morgen wieder gut geht und ich wieder fahren kann, abgesehen von der Gehirnerschütterung habe ich keine ernsthaften Verletzungen erlitten."

Ein sonniger Testtag ging doch eher zu Ende als erwartet, weil die generellen und die Streckentemperaturen während der letzten Session rapide gefallen sind. Morgen haben das Yamaha Tech 3 Team und Suzuki MotoGP noch einen letzten Trainingstag und Camel Yamaha wird den zweiten Tag in Katar angehen.

Katar – Inoffizielle Zeiten

1. Valentino Rossi - Camel Yamaha 1'57.36 - 48 Runden
2. Colin Edwards - Camel Yamaha 1'57.52 - 60
3. John Hopkins - Suzuki MotoGP 1'57.64 - 66
4. Carlos Checa - Yamaha Tech 3 1'57.9 - 43
5. Chris Vermeulen - Suzuki MotoGP 1'58.67 - 62
6. Shinichi Ito - Ducati 1'58.8 - 76
7. James Ellison - Yamaha Tech 3 1'59.8 - 76
8. Olivier Jacque - Kawasaki Racing 2'00.5 - 34

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›