Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Camel Yamaha testen allein in Katar

Camel Yamaha testen allein in Katar

Camel Yamaha testen allein in Katar

Das Camel Yamaha Team beendete heute ihren dritten Testtag auf der Losail International Rennstrecke und hatte heute wieder beide Fahrer als Schnellste laufen. Doch das war heute einfacher zu erreichen, denn alle anderen Teams hatten ihren Test einen Tag eher begonnen und waren daher schon gestern fertig geworden. Allein auf der Strecke waren Valentino Rossi und Colin Edwards schnell mit der Reifenarbeit für Michelin durch, bevor sie den Test mit einer Ausdauerfahrt am Nachmittag beendeten.

Weder Rossi noch Edwards verbesserten ihre gestrigen Zeiten von 1'56.53 und 1'56.81 und es blieben die schnellsten Zeiten der drei Testtage. Beide Fahrer fuhren heute noch immer unter dem Rundenrekord und Rossi fuhr nach 49 Runden eine Bestzeit von 1'56.78 und Edwards hatte nach 57 Runden 1'57.07 als Bestzeit.

Die Yamaha Fahrer und die anderen Teammitglieder haben jetzt eine fünftägige Pause, bevor sie für den nächsten Test, den letzten "Wintertest" in Sepang, Malaysia, vom 14.-16. Februar wieder zum Rest des MotoGP Fahrerlagers hinzu stoßen.

Der Weltmeister Valentino Rossi sprach über einen Tag, an dem er fühlte, dass er nicht dem gestrigen Standard entsprach und über den Test als Ganzes:

"Heute war nicht so gut wie die letzten beiden Tage, hauptsächlich weil die Strecke in einer schlechteren Verfassung war und wir keinen guten Grip hatten. Ich denke, dass letzte Nacht der Wind stark ging und mit heute nur zwei Motorrädern auf der Strecke war es nicht genug, um die Strecke ordentlich zu säubern. Wir haben trotzdem mit der Arbeit weiter gemacht, eine Ausdauerfahrt durchgeführt und einige Informationen mehr über die neue M1 in schwierigen Situationen gesammelt."

Über das Chattering Problem, das manchmal auftrat, blieb Valentino positiv.

"Wir haben ein paar Vibrationen und unsere oberste Priorität ust es einen Weg zu finden, wie wir das los kriegen. Ich hoffe, wir können das in Sepang schaffen. Generell war das ein guter Test und wir haben uns weiter verbessert. Die Zeiten waren ziemlich gut und wir haben wichtige Arbeit mit Michelin geschafft. Jetzt fahre ich ein paar Tage nach Hause und ruhe mich aus, bevor wir nächste Woche in sepang wieder starten."

Sein Teamkollege Colin Edwards war gleichermaßen erfreut über die Entwicklung der Yamaha M1.

"Alles in allem bin ich mit diesem Test wirklich zufrieden und ich freue mich auf die Saison, die vor uns lilegt. Ich bin besonders mit den Einstellungen des Motorrades zufrieden, die wir immer zu verbessern scheinen. Yamaha und Michelin haben über den Winter wirklich hart gearbeitet und zusammen mit den neuen Reifen, haben wir ein wirklich gutes Paket. Meine lange Fahrt heut Nachmittag war nicht schlecht und das Ermutigende ist, dass meine Zeiten konsitent gewesen sind, auch später noch, als die Reiden schon in der Hitze anfingen rutschig zu werden."

Edwards fuhr schneller als die Pole Position Zeit von Loris Capirossi 2005 und er wollte das Rennen vom letzten Jahr nicht zum Vergleich ziehen.

„Es ist schwierig es mit dem Rennen letztes Jahr zu vergleichen, denn die Bedingungen sind anders, aber das Rennen in Katar in diesem Jahr liegt nur 2 Monate entfernt, wir hoffen also, dass uns die Arbeit, die wir hier bei dem Test getan haben, für das Wochenende in eine gute Position bringt. Der gesamte Fortschritt des Motorrades war während nur zwei Tests schon großartig, wir hoffen, dass wir auch in Sepang nächste Woche so weiter arbeiten können."

Camel Yamaha´s Teamdirektor Davide Brivio fasste den Test für die Vorsaison zusammen und freut sich auf Sepang.

„Es war interessant hierher unter so guten Bedingungen zu kommen und wir haben ein paar gute Informationen gesammelt, an denen wir vor dem Start der Saison weiter arbeiten können. Es ist gut, dass wir jetzt direkt nach Sepang gehen, um die Einstellungen noch einmal zu prüfen, die wir beim ersten Test im Januar gefunden haben. Sepang ist der letzte wirklich wichtige Test für uns vor dem Start der Saison."

Inoffizielle Rundenzeiten: 1. VALENTINO ROSSI (ITA) Yamaha, 1'56.78

2. COLIN EDWARDS (USA) Yamaha, 1'57.07

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›