Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Konica Minolta Honda wegen Regenwetter frustriert

Konica Minolta Honda wegen Regenwetter frustriert

Konica Minolta Honda wegen Regenwetter frustriert

An einem eher schlechten Wochenende für die Honda Teams hat Konica Minolta Honda das Wetter am Sonntag genutzt, um beim Offiziellen Test in Katalonien das Regenset up für die Rennen auszuprobieren.

Am Morgen konnte der einzige Fahrer des Teams, Makoto Tamada nur 6 Runden auf einer trockenen Strecke fahren. Als es zu regnen begann wurde die Entscheidung getroffen in der Box zu bleiben, bis die Strecke vollständig nass ist.

Während der 40-minütigen Qualifikation fuhr der Japaner 14 Runden bei seiner ersten Erfahrung mit der Honda RC211V im Regen. Trotz dieser Möglichkeit war Tamada noch immer frustriert, dass er nicht im Trockenen testen konnte.

"Mein Eindruck ist derselbe wie ich ihn auch mit einem trockenen Renn Set up hatte. Selbst unter diesen Bedingungen muss sich die Kurvenausfahrt noch verbessern. Ich kann noch immer nicht so fahren wie ich es gern würde, weil ich mich zu sehr anstrengen muss um das Motorrad in die Kurve zu legen. Wir hoffen, dass wir in Jerez besseres Wetter haben werden und die nötige Zeit, um die Entwicklung des RC211V Basis Set ups zu beenden", sagte der Honda Fahrer, der an diesem Wochenende für motogp.com auch ein Exklusivinterview in Japanisch gegeben hat.

Der Manager Giancarlo Montiron glaubt, dass die Reifen diese Saison bei den MotoGP Teams den Unterschied ausmachen und er sagte, dass das Potenzial der Michelin Reifen des Japanischen Teams sehr hoch ist.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›