Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki hatte auf dem Weg nach Jerez einen Unfall

Kawasaki hatte auf dem Weg nach Jerez einen Unfall

Kawasaki hatte auf dem Weg nach Jerez einen Unfall

Kawasaki Racing hatte auf dem Weg von Barcelone, wo der erste Offizielle MotoGP Test stattfand, zur Rennstrecke in Jerez, wo die Vorsaison endet, einen unglücklichen Rückschlag zu erleiden.

Einer der Lastwagen des Japanischen Teams hatte heute Morgen in der Nähe von Valencia einen Unfall, der durch die starken Winde auf Spanien´s Straßen verursacht wurde. Gott sei Dank war die einzige Verletzung die des Fußes vom Fahrer des Fahrzeugs. Durch den Unfall verschieben sich die Vorbereitungen des Teams und sie können vielleicht gar nicht am letzten Test der Vorsaison teilnehmen.

"Der Lastwagen hatte eine ganze Menge Teile und auch unsere Motorräder geladen. Wir versuchen alles Mögliche um rechtzeitig in Jerez anzukommen. Wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Freitag mit den Tests beginnen können, aber es besteht auch die Möglichkeit, dass es erst am Samstag wird", erklärte der Teammanager Harald Eckl.

Wenn keine weiteren Rückschläge erfolgen, hat Eckl noch immer Hoffnungen für die Tests, die für Kawasaki die letzte Möglichkeit sind, ihren 2006er Prototypen noch zu verfeinern.

"Nach den Tests in Sepang und Phillip Island und mit der Unterstützung von Bridgestone, hat Kawasaki Racing großartige Leistung gezeigt und das Motorrad verbessert, wie man an den Ergebnissen in Katalonien gesehen hat. Wir sind der Meinung, dass wir auch dieses Wochenende einen guten Test fahren können."

"Kawasaki ist in der MotoGP noch ein junges Team, aber wir verbessern uns Stück für Stück und unsere Arbeit beginnt sich in den Ergebnissen widerzuspiegeln."

Tags:
MotoGP, 2006, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›