Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP trifft für letzten Test der Vorsaison in Jerez ein

MotoGP trifft für letzten Test der Vorsaison in Jerez ein

MotoGP trifft für letzten Test der Vorsaison in Jerez ein

Heute kamen die Teams der Königsklasse in Jerez an, um den ersten von drei Testtagen zu absolvieren, wobei sie auch die letzte Chance vor der Saison 2006 haben, am Finetuning zu arbeiten. Der Tag war voller Sonnenschein und es herrschte nur eine leichte Brise, die Temperaturen lagen um die 20 Grad.

Das Paddock und die Tribünen der Andalusischen Rennstrecke war voller und stetig wachsender Fans, die sich so etwas wie einen Appetitanreger vor der MotoGP Aktion holen wollten.

Das Ducati Werksteam dominierte den ersten Tag. Loris Capirossi fuhr die schnellste Zeit der Session und war sehr nah an der Rundenzeit dran, die Valentino Rossi letztes Jahr zur Pole Position führte. Sein Teamkollege Sete Gibernau war der Zweite auf den Zeitentabellen und Ducati war das erste von einigen Teams, die auf den Bridgestone Reifen starke Zeiten gefahren sind, was auch zeigt, dass die Reifen gut zur Rennstrecke passen.

"Es war ein positiver Tag. Wir hatten endlich mal gutes Wetter und konnten den ganzen Tag lang ruhig arbeiten. Ich habe mich von der ersten Minute an gut auf der GP6 gefühlt und wir konnten uns während der Session weiter verbessern, wir haben nur ein paar kleine Veränderungen am Set up gemacht. Das Motorrad hat sich sehr verbessert und die Reifen sind sehr gut. Für morgen hoffen wir, dass uns das Wetter erlauben wird, einen Test über eine Renndistanz zu fahren", sagte Capirossi nach dem ersten Testtag.

Einer großartigen Darbietung beim letzten Offiziellen MotoGP Test letzte Woche in Katalonien gefolgt, hat Shinya Nakano seinem Team einen willkommenen Antrieb beschafft, nachdem sie die schlechte Nachricht verkraften mussten, dass einer ihrer Trucks auf dem Weg zur Rennstrecke verunglückt ist.

Es war ein viel besserer Tag für Honda, die die ganze Woche schon Probleme hatten. Das Spanische Duo bestehend aus dem Offiziellen Werksfahrers Dani Pedrosa und dem Satellitenteam Fahrer Toni Elias ermutigten den Japanischen Hersteller zweifellos. Für die nächste Saison werden sie versuchen mit der RC211V zum Sieg zu fahren.

Die Yamaha Fahrer Colin Edwards und Valentino Rossi setzten beide ihre exzellente Form auf der M1 fort, mit der der Erste von beiden auch schon einen BMW gewinnen konnte und mit der der Zweite von ihnen beim Offiziellen Test letzte Woche die schnellste Zeit gefahren ist. Rossi war der Letzte, der auf die Strecke gefahren kam, wie er es schon die ganze Vorsaison hindurch getätigt hat.

Zwei der Überraschungspakete der letzten Woche, Carlos Checa und John Hopkins, waren wieder unter den Spitzenfahrern. Checa nahm die fünfte Position ein und Hopkins fuhr weiter schnelle Runden mit der GSV-R. Die Top 10 abgerundet hat Kawasaki´s Randy de Puniet, ein Fahrer, der dreimal von der Strecke fuhr und zweimal stürzte und trotzdem die schnellstmögliche Zeit hatte, mit der man die Kawasaki Ninja runden lassen kann.

Jerez Test MotoGP
Zeiten: Tag 1
1. Loris Capirossi - Ducati Marlboro 1'40.910
2. Sete Gibernau - Ducati Marlboro 1'41.176
3. Shinya Nakano - Kawasaki Racing 1'41.477
4. Dani Pedrosa - Repsol Honda 1'41.499
5. Toni Elías - Fortuna Honda 1'41.680
6. Colin Edwards - Camel Yamaha 1'41.730
7. Carlos Checa - Tech 3 Yamaha 1'41.732
8. John Hopkins - Rizla Suzuki 1'41.740
9. Valentino Rossi - Camel Yamaha 1'41.861
10. Randy de Puniet - Kawasaki Racing 1'41.915

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›