Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano beim vorletzten Training der Vorsaison in Jerez Schnellster

Nakano beim vorletzten Training der Vorsaison in Jerez Schnellster

Nakano beim vorletzten Training der Vorsaison in Jerez Schnellster

Mit einer großen Zuschauerzahl im Fahrerlager und auch auf den Tribünen fand heute für die MotoGP Teams in Jerez die vorletzte Möglichkeit statt, am Finetuning ihrer Maschinen zu arbeiten.

Nach einer starken Performance beim gestrigen ersten Training auf der Andalusischen Rennstrecke fuhr Shinya Nakano heute die schnellste Runde des Tages. Mit 1'40.047s war der Japaner über eine halbe Sekunde schneller als der Jerez Streckenrekord. Nachdem Kawasaki durch den Unfall eines ihrer Trucks auf dem Weg zum Test einen Rückschlag erlitten hatte, haben Nakano und der Viertplazierte Randy de Puniet heute eine beeindruckende Show geliefert.

Gestern hatte Ducati das Prozedere dominiert und gegen Mittag setzte Loris Capirossi die positive Vorsaison des Teams mit der zweitschnellsten Zeit des Tages fort. Sein Teamkollege Sete Gibernau führte die Zeiten gegen 13.00 Uhr lokale Zeit und beendete den Tag als Gesamt-Achter.

Capirossi war mit dieser Session zufrieden und drückte seine Freude und Aufregung vor der Saison 2006 so aus:

"Ich bin wirklich sehr zufrieden. Heute Morgen haben wir unser Set up noch mehr verfeinert und ich habe es geschafft sehr, sehr schnell zu fahren, so schnell, dass ich den Rundenrekord gebrochen habe! Mein Motorrad und meine Reifen waren gut, das Wetter war perfekt und wir konnten erfolgreich eine Renndistanz fahren. Ich bin zufrieden, weil ich praktisch die ganze Zeit innerhalb 1'41 gefahren bin und während der heutigen Rennsimulation ein konstantes Tempo hatte. Morgen werden wir versuchen uns noch mehr zu verbessern, aber ich kann sagen, dass wir uns für das erste Rennen in einer guten Position befinden."

John Hopkins ist letztes Wochenende einer der Vorzeige-Fahrer des Offiziellen MotoGP Tests in Katalonien gewesen und auch diesmal bewies er wieder, dass er sich gute an die GSV-R gewöhnt hat. Er hofft, dass seine momentane gute Form bis zum ersten Rennen und darüber hinaus anhalten wird, denn er möchte mit seinem Suzuki Werksteam gern zum Sieg fahren.

Die Hondafahrer waren auch am zweiten Testtag in Jerez nicht ganz auf der Höhe. Dani Pedrosa war der einzige Fahrer, der für das Japanische Werk einen Top 10 Platz einfuhr und das trockene Wetter half ihm mit der RC211V eine große Anzahl an Runden fahren zu können.

Nach einer unauffälligen gestrigen Fahrt war der charismatische Weltmeister Valentino Rossi der schnellste Yamaha Fahrer des Tages. Er beendete den Tag nur ein paar Millisekunden vor Carlos Checa.

Rossi´s Teamkollege Colin Edwards war über eine Sekunde hinter der Rundenzeit von Nakano auf Position neun und der andere Suzuki Repräsentant Chris Vermeulen fuhr Zeiten, die denen des Texaner und M Award Sieger sehr nahe lagen und er rundete die Top 10 ab.

Heute schien die Sonne und die Temperaturen lagen um die 20 Grad, das Wetter war also fast genauso wie auch schon gestern. Es wehte nur ein leichter frischer Wind, der den Tag dann doch nicht ganz ideal für den Test werden lies.

Morgen ist der letzte Tag des Jerez Tests und auch der gesamten Vorsaison und die Teams und Fahrer werden auf optimale Ergebnisse hoffen, um mit einer Spitzenmoral am 26. März für den ersten Grand Prix auf die Rennstrecke nach Jerez zurück zu kehren.

Mehr Informationen über den morgigen letzten Tag finden Sie unter motogp.com.

MotoGP Jerez Test

Zeiten: Tag 2

1. Shinya Nakano - Kawasaki Racing 1'40.047
2. Loris Capirossi - Ducati Marlboro 1'40.544
3. John Hopkins – Rizla Suzuki MotoGP 1'40.791
4. Randy de Puniet - Kawasaki Racing 1'40.839
5. Dani Pedrosa - Repsol Honda 1'40.859
6. Valentino Rossi - Camel Yamaha 1'40.915
7. Carlos Checa - Tech 3 Yamaha 1'40.943
8. Sete Gibernau - Ducati Marlboro 1'40.964
9. Colin Edwards - Camel Yamaha 1'41.105
10. Chris Vermeulen – Rizla Suzuki MotoGP 1'41.110

Tags:
MotoGP, 2006, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›