Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki: "Wir sind bereit!"

Kawasaki: 'Wir sind bereit!'

Kawasaki: "Wir sind bereit!"

Shinya Nakano bewies mit seinem dritten Platz am letzten Testtag in Jerez erneut die Konkurrenzfähigkeit der neuen Kawasaki Ninja ZX-RR.

Nakano wurde dicht gefolgt von seinem Kawasaki Teamkollegen Randy de Puniet, der bis zum Ende wartete, um dann eine fliegende Runde zu fahren und auf der Zeitentabelle auf einen beeindruckenden fünften Platz vor zu springen.

Die Reifenwahl ist auf der Rennstrecke in Jerez sehr wichtig und daher begann Nakano seinen Zeitplan mit der Zusammenarbeit mit den Bridgestone Technikern, um das Potenzial der gewählten Rennreifen vor dem Eröffnungsrennen der Saison zu bestätigen. Der 28-jährige Japaner wertete auch einige kleine Änderungen am Benzin-Einspritzsystem der Ninja ZX-RR aus, bevor er in den letzten 30 Minuten des Tests verschiedene Qualifikationsreifen testete.

Bei seiner zweiten Fahrt auf den Qualifikationsreifen und fünf Minuten vor Testende, verbesserte sich Nakano über eine halbe Sekunde zum Rundenrekord und beendete den letzten Test mit der drittbesten Zeit. Nach seiner letzten Ausfahrt der Vorsaison sprach er über einige Veränderungen, die er beim letzten Finetuning noch gemacht hat.

"Gestern habe ich mich gefühlt, als ob wir noch immer einen Schritt nach vorn machen müssen, daher haben wir heute viel Zeit damit verbracht nach den letzten Verbesserungen bei der Federung, dem Benzin-Einspritzsystem und auch bei den Reifen zu suchen. Ich freue mich, dass ich sagen kann, dass wir sie gefunden haben, aber dann haben sich auch alle anderen zum Ende des Tests hin verbessert, wir wissen also, dass wir hier während des Trainings und der Qualifikation noch einen Schritt nach vorn machen müssen. Wir wissen, dass sich einige der Jungs, die hier nicht so einen guten Test hatten, nach dem Start der Saison schnell verbessern werden, wir können uns also nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen", sagte der schnellste Fahrer des Freitages, bevor er uns noch seine Ziele für die kommende Saison mitteilte.

"Nach einem so erfolgreichen Testplan der letzten paar Monate, müssen wir mit höheren Erwartungen als in der Vergangenheit ins erste Rennen gehen und ich bin mir sicher, dass wir mit der 2006er Ninja ZX-RR ein Paket haben, mit dem ich mich zu meinem fünften Platz letztes Jahr im Rennen verbessern kann."

De Puniet nutzte die Session am Morgen, um verschiedene Federungsoptionen seiner Ninja ZX-RR zu testen, ist aber dann wieder zu seinem vorherigen Set up zurück gekehrt, nachdem er Probleme hatte, sein Tempo von gestern zu erreichen.

Der 25-jährige Franzose ist am Nachmittag konsistente Runden gefahren und hat seine vorherige Zeit auf den Rennreifen am Ende der letzten zehn Runden noch verbessern können.

Während des Winters ist das Kawasaki Racing Team dreimal auf die Rennstrecke in Sepang, Malaysia gereist und einmal nach Phillip Island, Australien, um mit ihren Grand Prix Fahrern Nakano und De Puniet zu testen.

Fast simultan fanden auch die Entwicklungstests in Japan statt, mit dem ehemaligen 250ccm Fahrer Naoki Matsudo als Testfahrer. Der Europäische Test- und Entwicklungsfahrer Olivier Jacque hat seit dem Testverbotsende der MotoGP Ende Januar auch zwei Tests auf der Doha Rennstrecke in Katar gefahren.

Der Teammanager Harald Eckl sagte, dass Kawasaki nach dem Test auf der Andalusischen Rennstrecke positiv in die neue Saison blickt.

"Was kann ich anderes sagen, als dass wir bereit sind! Das Team und die Fahrer sind vor dem Beginn der Saison 2006 in einer exzellenten Form. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, was wir während eines erfolgreichen Wintertestplans bestätigt haben und jetzt sind wir bereit wieder Rennen zu fahren. Ich freue mich, für das erste Rennen wieder nach Jerez zu reisen und ich bin zuversichtlich, dass die Rechnung für das Team aufgeht."

Tags:
MotoGP, 2006, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›