Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrer versammeln sich vor der Presse

Fahrer versammeln sich vor der Presse

Fahrer versammeln sich vor der Presse

Das erste Rennen der Saison wird am Sonntag stattfinden und fünf der Topfahrer aus der MotoGP Klasse standen bei der Eröffnungs-Pressekonferenz 2006 der Presse Rede und Antwort. Valentino Rossi, Dani Pedrosa, John Hopkins, Shinya Nakano und Sete Gibernau traten um 16.00 Uhr lokaler Zeit auf die Bühne und beantworteten Fragen der Journalisten und sprachen über die kommende Saison.

Der Weltmeister Valentino Rossi war der erste, der Fragen beantwortete und er gab auch eine Antwort ob er für diese Saison motiviert ist oder ob nicht.

"Ich bins... ich hoffe, dass ich es bin", kommentierte der Yamaha Fahrer. Er bleibt wegen des Vibrationsproblems, das die ganze Vorsaison schon ein Thema war, noch immer geschlagen, sagt aber, dass eine Lösung schon in Sicht wäre.

"Wir hatten nur 10 Tage, um das Problem zu lösen, das eigentlich nur in Barcelona auftritt, doch diesmal kam es in Jerez. Die Japanischen Ingenieure haben versucht es zu lösen und für diese Aufgabe haben wir auch einen neuen Reifen."

Der Italiener kommentierte auch, dass auch wenn er kein Freund der Reduzierung auf 800ccm ist, er trotzdem denkt, dass „die Motorräder andererseits 2007 vielleicht zu schnell gewesen sein könnten".

John Hopkins drückte seine Freude über die Suzuki aus und beschreibt sie als "komplett neu" und er sagte noch, dass sein Ziel für dieses Jahr ist, das meiste aus sich heraus zu holen. Während der Pressekonferenz kam auch seine Entscheidung bei Suzuki zu bleiben zur Sprache, auf die Hopkins antwortete:

"Ich wäre nicht so happy wenn ich ein anderes Motorrad fahren müsste und zusehen müsste, wie mich die Suzuki überholt."

Der Amerikanische Fahrer hat auch die Bridgestone Reifen gelobt und hat ihnen mindestens 50% Anteil an seiner Verbesserung zugesprochen.

Sete Gibernau hofft diese Saison auf den Ruhm in einem neuen Team und der Ducati Fahrer schätzt bei seiner Fahrt zum Erfolg auch das, was hinter ihm liegt.

"Etwas, das ich während der Jahre gelernt habe ist, dass wenn ein Team gewinnt, es nicht nur am Fahrer liegt. Ich muss umgeben sein von Menschen, die darauf konzentriert sind für die Meisterschaft Gas zu geben", kommentierte der Spanier vor seinem Heim Grand Prix.

Shinya Nakano, der während der ersten Session des letzten Tests auf der Rennstrecke der Schnellste gewesen ist, hat auf der Kawasaki eine große Verbesserung durchlebt. Er sagte, dass es an einem komplett neuen Motor liegt.

"Es ist dasselbe Fahrgestell, dasselbe Konzept für den Motor, aber es ist brandneu und wir kommen näher und näher an die Spitze ran."

Dani Pedrosa wird für diese Saison auch als Herausforderung erwartet und er sagte bei der Pressekonferenz, dass er noch Zeit braucht, um sich an die Maschine zu gewöhnen. Der amtierende 250ccm Weltmeister hofft, dass er sich während der Saison noch verbessern wird, doch er drückte auch seine Freude aus, dass er in der Klasse fahren kann.

"Ich habe die Möglichkeit bekommen die Dinge zu tun in meinem Leben, die ich mag, daher freue ich mich sehr", kommentierte Pedrosa.

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMIO betandwin.com DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›