Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi siegt in Jerez vor Pedrosa

Capirossi siegt in Jerez vor Pedrosa

Capirossi siegt in Jerez vor Pedrosa

Durch einen unglücklichen Vorfall in der ersten Kurve rutschte Valentino Rossi nach einer Kollision aus einem Durcheinander an der Spitze von der Strecke und die beiden Ducati Fahrer konnten sich vor Nicky Hayden an der Spitze absetzen. Sete Gibernau´s Pechsträhne hielt allerdings an, denn er bekam in der 3. Runde einen kleinen Stoß von dem Amerikaner und fuhr ins Kiesbett.

Dani Pedrosa überholte seinen Teamkollegen schon ziemlich früh und legte ein unglaubliches Manöver vor seinem Heimpublikum hin, dann trieb er seine Honda RC211V an, um die Lücke zu Capirossi zu schließen.

Randy de Puniet´s Rennen kam auch zu einem zeitigen Ende, denn er klemmte sich auf dem Weg aus der Box seine rechte Hand ein, die er sich schon heute Morgen verletzt hatte.

Capirossi und Pedrosa konnten sich an der Spitze weiter absetzen und wurden von Hayden und Melandri verfolgt. Der Teamkollege des Italieners, Toni Elias ist gute Rundenzeiten gefahren und konnte seinen erfahrenen Landsmann sogar überholen.

In der 17. Runde war Pedrosa direkt an Capirossi dran und hat sich nicht mehr abschütteln lassen, trotz der schnellen Rundenzeiten des Ducati Fahrers. Die große Frage war dann, ob der Rookie die Ausdauer haben würde, den Italiener nicht nur zu überholen, sondern die Führung dann auch bis zum Ende zu behalten. Pedrosa versuchte am Ende der nächsten Runde innen an Capirossi vorbei zu gehen, doch in der Kurve scheiterte er.

In der 24. Runde spiegelte sich Capirossi´s Erfahrung wider. Der Ducati Mann setzte sich von seinem jungen Verfolger ab und fuhr einen Vorsprung von neun Hundertstel heraus. Runde für Runde ist die Lücke gewachsen, da Pedrosa zu ermüden schien. Drei Sekunden später ging Capirossi mit 3 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.

Ein letzter Versuch von Toni Elias, auf der Heimatgeraden zu überholen, war erfolglos und die Top 6 blieben bei Capirossi, Pedrosa, Hayden, Elias, Melandri und Stoner.

Rossi schaffte es nicht wieder zurück in die Top 10, die von Shinya Nakano, Kenny Roberts Jr, John Hopkins und Makoto Tamada vervollständigt wurden.

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMIO betandwin.com DE ESPAÑA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›