Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP fährt für zweites Rennen der Saison nach Katar

MotoGP fährt für zweites Rennen der Saison nach Katar

MotoGP fährt für zweites Rennen der Saison nach Katar

Nach einem aktionsreichen Eröffnungsrennen in Jerez machen sich die MotoGP Teams auf dem Weg von Europa zum Commercial Bank Grand Prix nach Katar. Es wird ein spannendes Rennen unter sehr starker Hitze auf der Losail Rennstrecke werden und die Fahrer und Teams hoffen entweder ihre gute Form beizubehalten, oder die Probleme vom ersten Grand Prix der Saison hinter sich zu lassen.

Loris Capirossi, der in Jerez gesiegt hat, wird hoffen, dass er seinen Triumph aus Südspanien fortsetzen kann. Der Italiener hatte sich auf die Pole qualifiziert und das Rennen dann vom Start bis ins Ziel dominiert und hofft nun seine Titelkandidatur mit einem zweiten Sieg zu verstärken. Beim Rennen auf der Losail Rennstrecke 2005 startete er von der Spitze und die neue Desmosedici GP06 performt sehr gut, was für den erfahrenen Italiener begünstigend ist.

"Ich hatte das perfekte Motorrad und die perfekten Reifen für Jerez und wir haben für Katar ein einfaches Ziel – dasselbe noch einmal ganz genau so zu machen. Wir sind ziemlich zuversichtlich, wissen aber, dass es nicht einfach werden wird. Das Schwierigste in Katar könnte das Wetter werden. Vor zwei Jahren hatten wir fast 40 Grad und dadurch ist das Fahren sehr anstrengend gewesen. Ich hoffe, dass es diesmal kälter sein wird, weil wir Anfang April dort sein werden, nicht Anfang Oktober. Das Wichtigste ist es für diese Strecke ein gut ausbalanciertes Motorrad zu haben, das die Richtung gut wechseln kann. Wie immer werden auch die Reifen wichtig sein und der Bridgestone Hinterreifen hat sich zum Vorjahr sehr verbessert, er hat ein sehr viel besseres Kontaktgefühl."

Auch sein Teamkollege Sete Gibernau hatte ein beeindruckendes Qualifikationstraining, musste aber zu Beginn des Rennens wegen elektronischen Problemen aufgeben. Er kennt das Potenzial der Ducati bereits und hofft auf ein hohes Ergebnis in Losail.

Die Spanische Sensation Dani Pedrosa hatte in Jerez das tollste MotoGP Debüt in der Geschichte. Er erreichte den zweiten Platz und kämpfte in seinem ersten Rennen mit um die Führung. Der amtierende 250ccm Meister hat in seiner Einführung in die MotoGP Klasse keine Angst gezeigt und wenn er seine Performance beibehält wird das die Diskussionen über die Titelfähigkeit des jungen Rookie noch antreiben.

Als Dritter beim GP betandwin.com de Espana und Rundenrekordhalter in Katar ist auch der Teamkollege von Pedrosa, Nicky Hayden dabei seine Podiumssträhne fortzusetzen. Die Podiumsplätze reichen bis zum Grand Prix auf der Losail Rennstrecke im Oktober 2005 zurück.

Alle Augen werden auf den siebenfachen Weltmeister Valentino Rossi gerichtet sein, denn er hofft seinen 14. Platz beim Eröffnungsrennen wieder gut zu machen. Der charismatische MotoGP Star wurde ein Opfer eines Zusammenstoßes mit Toni Elias, der das Rennen als Vierter beendete und hatte dazu noch Chattering Probleme mit seiner 2006er M1, die seinen Fortschritt aufhielten. Er und sein Teamkollege Colin Edwards werden versuchen die Probleme zu lösen und beim Rennen am Samstag wieder in die Punkte zu kommen.

Da Pedrosa und Casey Stoner in die MotoGP Klasse aufgestiegen sind, rangelt in der 250ccm Kategorie eine ganz neue Generation Stars um die Krone. Jorge Lorenzo war bei seinem Heim Grand Prix beeindruckend und erreichte seinen ersten Sieg in der Viertelliterklasse. Und die Herausforderung in Katar könnte für den Spanier von folgenden Fahrern kommen: dem Zweitplatzierten von Jerez Alex de Angelis, dem Italiener Andrea Dovizioso und Yuki Takahashi. Lorenzo wird auch einen Blick über die Schulter werfen, um zu sehen wo sein Aprilia Teamkollege Hector Barbera ist, denn auch er ist einer der Favoriten für die 250ccm Krone von 2006.

Die immer sehr enge 125ccm Klasse ist dieses Jahr voll gepackt mit Titelanwärtern. Der Weltmeister des letzten Jahres, Thomas Lüthi hat noch immer Probleme mit seiner Schulterverletzung, die er sich beim Offiziellen Test in Katalonien zugezogen hatte und er musste beim ersten Grand Prix der Saison aufgeben, nachdem er sich auf den 16. Startplatz qualifiziert hatte. Alvaro Bautista entwickelte sich zu einem der Spitzenfahrer und führt momentan die Meisterschaft. Der Spanier siegte vor Lukas Pesek, der auf das erste tschechische Podium seit 1971 gefahren ist und vor Mattia Pasini. Es könnte in Katar jeder der Fahrer zum Sieg fahren. Mika Kallio, der Vize-Weltmeister des letzten Jahres genauso wie Julian Simon, Hector Faubel und Sergio Gadea, die alle hoffen, sich auf der Losail Rennstrecke nach den Top 6 Ergebnissen von Jerez zu verbessern.

Die 5,4 km lange Rennstrecke von Losail wird von einer 1,1 km langen Geraden dominiert und ist eine Art Berg und Talbahn, wo die meisten Kurven in eine andere Kurve leiten, die von Geraden separiert werden. Die Strecke wurde aus Elementen anderer Strecken zusammengestellt. Während des allerersten Grand Prix 2004 war die Strecke wegen des durch den Wind verteilten Sandes unvorhersehbar rutschig, doch seither hat die Strecke sich verbessert. Die Hitze ist ein weiterer Faktor in Katar und beim Rennen letztes Jahr herrschten Temperaturen bis zu 50 Grad. Da der Grand Prix in diesem Jahr im April stattfindet, werden aber kältere Bedingungen erwartet.

Tags:
MotoGP, 2006, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›