Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Camel Yamaha hofft wieder gewinnen zu können

Camel Yamaha hofft wieder gewinnen zu können

Camel Yamaha hofft wieder gewinnen zu können

Das Camel Yamaha Team reist nach einem enttäuschenden Start in die Saison an diesem Wochenende mit der Hoffnung die verlorenen Punkte aufholen zu können in den Mittleren Osten. Der Grand Prix in Katar ist die ideale Möglichkeit wieder einen Sieg einzufahren, denn Valentino Rossi und auch Colin Edwards haben hier in der Vorsaison beim Testen auf der Losail International Rennstrecke gute Performances gezeigt.

Ein weiterer Testtag folgte dem Rennen in Jerez und bot dem Team eine Chance am Vibrationsproblem zu arbeiten, dass den Fahrern in Jerez zu schaffen machte und der Tag brachte einige positive Ergebnisse mit sich. Solche Probleme waren kaum vorhanden als das Team im Februar in Katar testete, daher hofft Yamaha, dass das zweite Rennen der Saison positiver laufen wird.

Da das Rennen die letzten beiden Jahre im Oktober stattfand erwartet man, dass das Rennen in diesem Frühling etwas kältere Bedingungen mit sich bringt. Doch die Wettervorhersagen haben von Temperaturen um die 30 Grad berichtet und das verspricht wieder ein anstrengendes Wochenende für die Fahrer zu werden.

Valentino Rossi kann es nicht erwarten dieses Wochenende wieder in Aktion zu treten, nachdem er sein wohl schlechtestes Ergebnis beim Eröffnungsrennen in Jerez hatte. Nachdem er in der ersten Kurve wegen eines anderen Fahrers stürzte, hatte Rossi nicht die Chance seinen Rekord von fünf aufeinander folgenden Siegen in der MotoGP Klasse auszubauen, doch er weiß, dass er das am besten mit einem guten Ergebnis in Katar wieder gut machen kann.

"Nach einem schlechten Start in die Saison freue ich mich jetzt auf Katar und hoffe, dass ich die schlechten Erinnerungen auslöschen kann!", sagte Rossi. „Unser Motorrad lief hier in den Tests in der Vorsaison sehr gut, ich hoffe also, dass das auch nun der Fall sein wird. Es stimmt, dass wir auch hier ein bisschen das Vibrationsproblem hatten, aber es war nur an manchen Stellen und man konnte ganz gut damit fertig werden. Trotzdem war unser Motorrad in Katar vom ersten Tag an sehr schnell und das ist ein gutes Zeichen."

"Mein Sieg letztes Jahr in Katar war das wahrscheinlich spannendste Rennen der Saison für mich, das ganze Rennen bin ich am maximalen Limit gefahren und ich hatte einen großartigen Kampf mit Melandri. Ich hoffe, dass wir auch in diesem Jahr ein gutes Rennen fahren können und natürlich hoffe ich, dass ich wieder gewinnen kann und die Meisterschaft verteidigen kann! Katar ist ein hartes Rennen und wegen der Hitze sehr ermüdend, aber es ist eine tolle Strecke und ich habe hier immer viel Spaß beim Fahren."

Auch Colin Edwards hat einige Gründe, sich auf Katar zu freuen, nachdem er in Jerez so seine Probleme mit dem Set up hatte. Der Texanische Tornado kann es kaum erwarten mit der YZR-M1 auf eine Strecke zurück zu kehren, auf der er während der Tests der Vorsaison sehr gut gewesen ist und sagt, dass er erwartet wieder in persönlicher Höchstform zu sein, durch die er auch beim Offiziellen Test in Barcelona im März mit einem neuen Auto nach Hause fahren konnte.

"Um ehrlich zu sein konnte ich es kaum erwarten am Montagabend Jerez zu verlassen, denn es war ein Alptraum für uns", sagte Edwards, der seit Oktober 2004, als er in Katar auf den zweiten Platz gefahren ist, bei jedem folgenden Rennen in die Punkte gefahren ist, das sind insgesamt 21 Ergebnisse in den Top 15. „Es lief vom Start weg nicht gut und unser Glück hat uns im Rennen verlassen, doch es ist nun Zeit das Blatt zu wenden. Ich glaube an das Motorrad und das Team und ich weiß, dass wir den Spieß in Katar rumdrehen können. Ich muss nur auf die andere Seite in der Garage, auf Valentino schauen, um zu wissen, ob alles läuft und mein persönliches Gefühl ist noch immer bestens und ich bin bereit meine Fähigkeiten zu beweisen."

Tags:
MotoGP, 2006, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›