Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Stimmen des Tages

Die Stimmen des Tages

Die Stimmen des Tages

Casey Stoner

"Ich habe erwartet, dass mich das einige Jahre kosten wird, bis ich hier oben auf der Pole Position stehe, nicht schon beim zweiten Rennen. Doch das LCR Team hat perfekt gearbeitet und ich habe seit dem ersten Training ein sehr starkes Set up und heute Nachmittag lag es einfach an den Qualifikationsreifen und ich bin meine Runden gefahren. Als ich sah, wie die Lücke kleiner wurde und die anderen Fahrer Gas gaben, habe ich nicht gedacht, dass ich die Pole behalten könnte und ich wäre auch mit einem Platz in den Top 6 noch glücklich gewesen. Ich bin noch immer sehr müde und fühle mich schwach von der Grippe und ich den ganzen Reiseproblemen, das ist also eine große Sache, es ist ein überwältigendes Gefühl auf der Pole zu stehen."

Loris Capirossi

"Ich habe die Pole um nur 38 Tausendstel einer Sekunde verpasst. Ich habe in meiner letzten Runde im letzten Abschnitt der Strecke zu sehr Gas gegeben und das Motorrad ist einige Male zum Rutschen gekommen. Ich habe ein paar Zehntel verloren und meine zweite Pole 2006 knapp verpasst. Das macht so viel aus, weil ich letztes Jahr in Katar auf der Pole war, aber im Rennen nicht so stark. Dieses Jahr haben wir einen sehr guten Rennreifen. Heute morgen war es ein bisschen schwierig, denn die Strecke war schmutzig und wir haben einige Veränderungen am Set up gemacht, was nicht so funktioniert hat, wie wir es erwartet haben. Wir kehrten also bei der Front des Motorrades zu unseren existierenden Einstellungen zurück und ich konnte wieder schneller werden, auf den Qualifikations- und auch auf den Rennreifen. Die Meisterschaft ist erst losgegangen, aber es ist wichtig die ganze Zeit über konkurrenzfähig zu sein. Die Strecke bewies sich als nicht so schwierig wie erwartet und wir haben an diesem Wochenende bisher eine fast perfekte Arbeit geleistet. Bridgestone hat in diesem Monat eine fantastische Arbeit getan! Ich denke, dass wir morgen ein wichtiger Teil des Spiels sein können."

Sete Gibernau

"Die Rennrundenzeiten sind gar nicht so schlecht, es ist echt schade, dass ich dann so nah an der zweiten Startreihe dran bin und nicht drauf gekommen bin. Normalerweise ist das genauso weit, wie man von der Pole weg sein möchte. Wir müssen im Warm up noch etwas Arbeit erledigen, um vorn ein besseres Gefühl zu bekommen, weil wir noch immer ein bisschen in der Luft hängen. Wir müssen zwei oder drei Zehntel raus holen, um für ein gutes Rennergebnis kämpfen zu können und der Start wird sehr wichtig werden. Bevor ich über den Start nachdenke, möchte ich erst ein etwas besseres Fahrgefühl bekomme, weil wir jetzt die Vorderseite ein bisschen zu sehr anschieben müssen."

Shinya Nakano

"Ich bin nie zufrieden, wenn ich mich so weit weg wie auf den neunten Startlatz qualifiziere, aber um ehrlich zu sein war es heute besser, als ich erwartet hatte, nach all den Problemen die wir da hatten. Seit gestern haben wir Chatter-Probleme vorn und hinten am Motorrad und auch wenn wir durch die Veränderung des Set ups eine kleine Verbesserung schaffen konnten, ist es noch immer ein großes Problem. Das Chattering war nicht so sehr auf den Qualifikationsreifen, wodurch ich wenigstens eine ganz brauchbare Startposition erreichen konnte, aber leider können wir kein Rennen auf Qualifikationsreifen fahren. Ich hoffe, dass wir uns heute Abend zusammensetzen können und für das Warm up morgen eine Lösung haben, weil es andererseits ein sehr anstrengendes Rennen werden würde. Ich denke, das wird sich dann morgen zeigen, aber wir werden versuchen so viele Punkte mitzunehmen wie es geht."

Randy de Puniet

"Gott sei Dank geht es meiner Hand heute viel besser. Ich konnte meine Rundenzeiten auf den Rennreifen stetig verbessern und ich bin mir sicher, dass ich mich heute auch höher hätte qualifizieren können, aber da ich ins Kiesbett gefahren bin um Casey auszuweichen war das nicht möglich. Ich bin nicht gerade zufrieden, dass ich von Platz 15 aus ins Rennen starte, ich bin aber glücklich, dass ich für das Rennen morgen nach all den Problemen mit meiner Hand am Donnerstag überhaupt am Start stehe. Morgen habe ich mir zum Ziel gemacht, mein erstes MotoGP Rennen zu beenden und hoffentlich auch in den Punkten. Wenn ich das schaffen sollte ist es für mich und das Team ein gutes Wochenende gewesen."

Tags:
MotoGP, 2006, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›