Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki in Katar außerhalb der Top 10

Kawasaki in Katar außerhalb der Top 10

Kawasaki in Katar außerhalb der Top 10

Kawasaki´s Shinya Nakano fuhr am Samstag auf der Losail International Rennstrecke ein entschlossenes Rennen und überkam ein Tarktionsproblem, das ihn schon das ganze Wochenende plagte um sich beim Commercialbank Grand Prix von Katar einen hart erkämpften elften Platz zu sichern.

Nach einem Start vom neunten Startplatz war Nakano in der ersten Kurve schon auf Platz vier, aber der Kawasaki Fahrer wurde schnell von der Verfolgergruppe verschluckt, denn er hatte Probleme seine Ninja ZX-RR um die Kurven zu bringen.

Nach der Hälfte schien Nakano sicher sich ein Top 10 Ergebnis sichern zu können, aber er konnte einer Attacke von Kenny Roberts Jr nicht standhalten und dieser überholte den Kawasaki Fahrer auf der kurzen Geraden der Rennstrecke.

Nakano kämpfte sich sofort zurück, aber er konnte die Lücke nicht aufschließen und Roberts holte sich den zehnten Platz sofort wieder zurück.

Der 28-jährige Japaner versuchte gegen Ende des Rennens einen letzten Angriff, aber musste sich am Ende mit dem elften Platz zufrieden geben und mit den 5 Meisterschaftspunkten.

Auch Randy de Puniet hatte heute wieder Pech. Der Kawasaki Fahrer stürzte wieder und konnte noch immer nicht das MotoGP Rennen beenden, nachdem er in der Eröffnungsrunde des Grand Prix von Katar gestürzt war.

Der MotoGP Rookie musste wegen seiner Verletzung, die er sich beim ersten Rennen in Jerez zugezogen hatte, aufgeben. Eigentlich kam er zuversichtlich nach Katar, beim Rennen heute einige Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Nach einem freudigen schnellen Start, bei dem er drei Plätze gut machen konnte, endete das Rennen des 25-jährigen Franzosen schlagartig, als er die Kontrolle über das Hinterteil seiner Kawasaki Ninja ZX-RR im Ausgang der relativ langsamen rechten Kurve sechs verlor.

Auch wenn der Sturz eine bittere Enttäuschung gewesen ist, hat sich De Puniet doch nicht beim Sturz erneut verletzt und wird beim Türkischen Grand Prix am 30. April wieder alles geben.

Shinya Nakano

"Wir hatten einfach keine Zeit die Probleme zu lösen, die wir das ganze Wochenende hatten, alles was ich also heute Nachmittag tun konnte war alles Mögliche zu versuchen und einige Punkte zu holen. Unser Hauptproblem scheint zu wenig Traktion aus den Kurven heraus zu sein, hauptsächlich weil die Power einfach zu aggressive ist und deshalb verliert der Hinterreifen Kontakt und dreht durch. Es war schwer aus den Kurven heraus zu beschleunigen und dadurch habe ich auf dem Geraden an Geschwindigkeit verloren. Selbst auf der kurzen Geraden zwischen der dritten und vierten Kurve sind die anderen einfach an mir vorbei gefahren, während ich Probleme hatte das Motorrad in Gang zu kriegen. Es muss etwas mit der Strecke gewesen sein, weil das Motorrad hier bei den Wintertests gut lief und auch beim ersten Rennen in Jerez. Nach einem so schweren Wochenende bin ich einfach nur froh, dass ich in den Punkten gelandet bin."

Randy de Puniet

"Ich hatte einen guten Start und habe mich auf dem Motorrad gut gefühlt, aber nachdem ich Alex Hofmann überholt hatte und in die linke langsame Kurve kam, kam das Hinterrad rum. Ich weiß noch immer nicht warum, hoffentlich wird uns die Telemetrie darüber Aufschluss geben, wenn das Motorrad wieder in der Box ist. Das ist das schlimmste Ende eines schwierigen Wochenendes. Meine Handverletzung war am Donnerstag ein Problem, aber das hat sich während des Wochenendes verbessert und ich habe heute mit einem guten Ergebnis gerechnet. Natürlich bin ich enttäuscht, dass ich in der ersten Runde gestürzt bin, aber das einzige was ich tun kann ist heraus finden warum das so war und es dann hinter mir lassen, so dass ich mich auf das nächste Rennen in Istanbul vorbereiten kann."

Harald Eckl: Team Principal

"Es ist eine bittere Enttäuschung als MotoGP Werksteam außerhalb der Top 10 zu liegen. Unser Hauptziel muss es nun sein, uns von hier weg zu bewegen und hart zu arbeiten, so dass sich die Power verbessert, die Fahrbarkeit und die Geschwindigkeit auch, so dass wir beim nächsten Rennen in Istanbul stärker sein können."

Tags:
MotoGP, 2006, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›