Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Locatelli: "Ein Fahrer ist mit 30 fertig"

Locatelli: 'Ein Fahrer ist mit 30 fertig'

Locatelli: "Ein Fahrer ist mit 30 fertig"

Roberto Locatelli durchlebt so etwas wie eine Renaissance indem er für das Team Toth fährt, mit dem er beim Commercialbank Grand Prix von Katar ein spektakuläres Rennen gefahren ist und Dritter wurde.

"Es war wie ein Traum. Zu Beginn des Wochenendes dachte ich, dass ich dicht an die Top 3 ran kommen könnte. Ich war im Rennen schnell und ich war aufgeregt, weil ich ein Top 4 Ergebnis erreichen konnte, aber ich hatte nie erwartet, dass ich auf dem Podium stehen würde", sagte der Italiener.

Locatelli schaut auf ein unvergessliches Rennen zurück, in dem er vog ganz hinten aufs Podium gefahren ist.

"Ich hatte einen guten Start und war an der Spitze, aber der Wind hat mich in der Kurve nach außen getrieben und ich bin von der Strecke gefahren. Ich konnte es nicht glauben, meine Chance schien vorbei zu sein. Ich entschied weiter zu machen und bin wieder aufs Motorrad gestiegen. Meine Fahrt war stark, im selben Tempo wie die führenden Fahrer, auch wenn das Überholen wegen dem Wind schwierig war."

"Etwas vom Ziel entfernt war ich an Barbera dran, aber er hatte mehr Geschwindigkeit weil sein Werksmotorrad schneller ist und ich hatte nur noch die Hoffnung, dass er einen Fehler macht. In der letzten Kurve versuchte ich innen an ihm vorbei zu gehen und wir berührten uns. Ich wollte mich entschuldigen, weil ich nur versucht hatte das Beste aus dieser Möglichkeit zu machen. Am Ende des Rennens habe ich mit ihm gesprochen und ich denke er verstand, dass ich nicht absichtlich so eine gefährliche Bewegung gemacht habe."

Locatelli lobte sein Team für deren Arbeit und sagte, dass er weiterhin ähnliche Ergebnisse erwartet, wie er es in Losail erzielt hat.

"Ich bin Teil eines kleinen Teams, aber mit viel Spannung und Leidenschaft. Ende letzten Jahres stand ich fast ohne Motorrad da und das Team Toth kam nur wegen meiner Freundschaft zu Imre Toth Jr auf mich zu. Ich habe das Angebot angenommen und ich muss sagen, dass das eine tolle Wahl war. Es gibt nicht viele von uns, aber die Jungs im Team arbeiten sehr hart. Ich muss Herrn Toth und auch Aprilia für deren Unterstützung sehr danken."

"Ich denke, dass das beweist, dass ein Fahrer mit 30 noch nicht fertig ist. Ich bin noch immer hier und ich kann sagen, dass Leute vor Fahrern wie mir mehr Respekt haben sollten, die dem Motorradrennsport so viel gegeben haben und immer noch gute Ergebnisse erzielen können."

Tags:
250cc, 2006, Roberto Locatelli

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›