Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati ist auf den Türkischen GP gespannt

Ducati ist auf den Türkischen GP gespannt

Ducati ist auf den Türkischen GP gespannt

Das Ducati Marlboro Team reist in guter Laune nach Istanbul, denn sie hatten einen beeindruckenden Start in die MotoGP Saison 2006 und führen in der Fahrer- und in der Herstellerweltmeisterschaft.

Loris Capirossi gewann das Rennen am 26. März in Jerez und wurde am 7. April in Katar Dritter, um in der Meisterschaft durch die Super-Performance mit seiner Desmosedici GP06 auf zwei verschiedenen Rennstrecken einen Meisterschaftsvorsprung von 5 Punkten heraus zu fahren. Dieses Wochenende steht der Italiener vor einer großen Herausforderung, denn Istanbul Park ist neu für ihn. Den Türkischen Grand Prix des letzten Jahres hatte er wegen einer Verletzung verpasst.

Sein Teamkollege Sete Gibernau versucht in der Türkei weiter auf seinen guten vierten Platz in Katar aufzubauen. Der Spanier, der in Jerez wegen mechanischen Problemen eine Enttäuschung wegstecken musste, war beim Wüstenrennen der MotoGP wieder im richtigen Tempo unterwegs und bewies, dass er die GP6 und deren Bridgestone Reifen schon gut kennt.

Loris Capirossi

"Ich fühle, dass wir gut in Form sind. Ich vertraue wirklich in die Reifen und in das Motorrad und auch wenn ich weiß, dass es eine lange, lange Meisterschaft ist, denke ich, dass es ein gutes Jahr für uns wird. Ducati und Bridgestone haben so harte gearbeitet, um uns dort hin zu bringen, wo wir sind und haben so viele Verbesserungen gemacht, als wir den Tag nach dem Rennen in Katar getestet haben."

"Ich werde in der Türkei all ihre Unterstützung brauchen, weil ich nichts über die Strecke weiß! Ich habe mich letztes Jahr in Australien verletzt und war zu Hause als das Rennen lief. Damals habe ich das Rennen vielleicht 20 Minuten lang im Fernsehen gesehen um zu versuchen etwas von der Strecke zu verstehen. Es scheint mir eine gute Rennstrecke zu sein, was toll ist, denn manche neu gebauten Strecken sind hauptsächlich für die Formel 1 und sind nicht so gut für Motorräder, weil es so viele kurze Kurven gibt. Nach dem was ich im TV gesehen habe, habe ich entschieden, dass es eine schöne Strecke für mich sein könnte, es sind so viele schnelle Kurven und es geht so oft hoch und runter."

Sete Gibernau

"Ich freue mich wirklich auf die Türkei, weil ich denke, dass ich in Katar im Rennen eine gute Arbeit geleistet habe und wir hatten am folgenden Tag einen sehr positiven Test. Wir konnten das Chatter Problem lösen, das wir während des Rennens hatten und haben einige andere Verbesserungen gemacht, die uns in der Türkei helfen werden, ich denke also, dass wir ein gutes Wochenende haben können, wenn alles nach Plan läuft."

"Das Layout von Istanbul Park ist gar nicht so schlecht. Es ist ganz angenehm, auch wenn es an manchen Stellen ein wenig holperig ist. Die Strecke hat einige schwierige Kurven, die für einen selbst und das Motorrad eine Herausforderung sind. Die superschnelle rechte Kurve am Ende der Runde ist überwältigend, sie geht bergauf und man muss sie ziemlich flach im fünften Gang angreifen! Wenn das Motorrad gut läuft, ist es eine sehr angenehme Kurve. Man braucht in ihr sehr viel Stabilität, doch dann braucht man für die engeren Kurven wie die dreifache Schikane auch eine gute Manöverfähigkeit. Wieder braucht man ein Motorrad, das alles gut schafft, man brauch eine wirklich gute Balance, dass man um die ganze Strecke herum schnell fahren kann."

Livio Suppo, Team Manager

"Das Team ist im Moment sehr stark. Unsere Ergebnisse aus den ersten beiden Rennen haben unsere Motivation weiter und weiter wachsen lassen, jetzt müssen wir das Level nur halten. Katar war großartig, denn wir dachten es würde hart werden, aber dann haben wir einen dritten und einen vierten Platz erreicht und waren nur Sekunden hinter dem Sieger. Diese Ergebnisse beweisen, dass Bridgestone große Fortschritte gemacht hat und geben uns wirklich Hoffnung, dass wir auch auf anderen Strecken okay sein werden, auf denen wir letzten Jahr Probleme hatten."

"Istanbul wird eine wahre Herausforderung für Loris, denn er kennt die Strecke nicht, aber er ist in überwältigend guter Laune, daher bin ich mir sicher, dass er es schaffen wird. Sete wird immer besser, denn er gewöhnt sich immer mehr an das Motorrad und die Reifen. Wir freuen uns so sehr, dass wir ihn in Katar mit diesem tollen Ergebnis sehen konnten, nachdem er in Jerez diese Enttäuschung erleiden musste."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›